2008.06.01 Neuss : Niederlage und Fan-Boykott bei Vogts-Premiere

Bei der Premiere von Berti Vogts als Nationaltrainer von Aserbaidschan hat es einen Fan-Boykott gegeben. In Bosnien-Herzegowina setzte es vor fast leeren Rängen ein 0:1.

usc1
Vogts-Premiere als Geisterspiel

Im menschenleeren Stadion von Zenica hat Berti Vogts als neuer Trainer von Aserbaidschan seine Premiere gegeben. Aus Protest gegen die Entlassung des beliebten Coaches Meho Kodro boykottierten die Fans von Bosnien-Herzegowina die Partie gegen das Vogts-Team (1:0) und waren stattdessen zu Tausenden zu einem von Kodro organisierten Benefizspiel wenige Stunden zuvor in der Hauptstadt Sarajevo gepilgert.

So bekamen auch nur ein paar Dutzend Zuschauer Vogts' Premieren-Niederlage knapp zwei Monate nach seinem Amtsantritt mit. Das Tor des Tages für die Gastgeber erzielte Stevo Nikolic in der 77. Minute. Insgesamt 19 bosnische Spieler hatten aus Solidarität mit Ex-Coach Kodro ihren Einsatz abgesagt, die Mannschaft wurde hauptsächlich mit Spielern aus dem U21-Team aufgefüllt.

Kodro war kürzlich nach nur vier Monaten im Amt entlassen worden, nachdem er sich geweigert hatte, die Mannschaft in einem Testspiel gegen den Iran zu betreuen. Er hatte erklärt, dass er vom Verband, aus dem zwei führende Funktionäre wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht stehen, nicht rechtzeitig von der Ansetzung des Spiels informiert worden war.