2008.06.02 Neuss : Neukirchner entwickelt sich zum Titelaspiranten

Max Neukirchner hat sich durch die Plätze zwei und vier beim Großen Preis der USA in der Superbike-WM-Wertung weiter verbessert. Der Suzuki-Pilot liegt nun auf Rang drei.

jjo
Motorrad-Pilot Max Neukirchner

Motorrad-Pilot Max Neukirchner entwickelt sich in der Superbike- Weltmeisterschaft immer mehr zu einem ernsthaften Titelkandidaten. Beim Großen Preis der USA in Salt Lake City fuhr der Suzuki-Werkspilot aus dem sächsischen Thalheim auf die Plätze vier und zwei und verbesserte sich mit 144 Punkten auf Rang drei der WM-Wertung.

Beide Rennen, in denen Neukirchner jeweils kurzzeitig die Führung übernommen hatte, gewann der Spanier Carlos Checa (Honda), der nun mit 166 Zählern Zweiter der WM-Wertung ist. Der in Führung liegende Australier Troy Bayliss (Ducati) ging in beiden Rennen leer aus.

Neukirchner hatte am 11. Mai in Monza als erster deutscher Fahrer in der 21-jährigen Geschichte der Superbike-WM einen Lauf gewonnen. Kurz darauf verlängerte er seinen Vertrag bei Suzuki in der Superbike-WM und entschied sich damit wegen der sportlichen Perspektive gegen einen möglichen Wechsel in die Motorrad-Königsklasse MotoGP.