2008.06.04 Neuss : Hughes beerbt Eriksson bei "ManCity"

Der englische Erstligist Manchester City hat Mark Hughes als neuen Teammanager verpflichtet. Der frühere Stürmer von Bayern München tritt die Nachfolge von Sven-Göran Eriksson an.

tr
Neuer Job für Mark Hughes

Mark Hughes verlässt die Blackburn Rovers und wird neuer Teammanager beim Premier-League-Konkurrenten Manchester City. Der frühere Stürmer, der in der Saison 1987/88 für den deutschen Rekordmeister Bayern München spielte, hat sich mit dem Klub auf einen mit insgesamt elf Millionen Euro dotierten Drei-Jahres-Vertrag geeinigt und tritt damit die Nachfolge von Sven-Göran Eriksson an. Von dem Schweden hat sich "ManCity" nach zuletzt enttäuschenden Ergebnissen nach dem Saisonende getrennt, er coacht künftig die Nationalmannschaft Mexikos.

Fünf Millionen Euro Ablöse im Gespräch

"Ich bin sehr froh, dass Mark zu uns kommt", sagte Manchesters neuer Sportdirektor Garry Cook: "Unserer Meinung ist er der beste junge Manager in der Szene, und deshalb war er für uns auch die erste Wahl." Für Hughes, seinen Assistenten Mark Bowen und zwei weitere Mitglieder des Trainerstabs muss Manchester angeblich insgesamt rund fünf Millionen Euro Ablöse an die Blackburn Rovers zahlen. Mit den Rovers, für die der Waliser Hughes seit 2004 tätig war und bei denen er noch einen gültigen Vertrag besaß, hatte er die vergangene Saison in der Premier League überraschend auf Rang sieben beendet. Manchester City war Neunter geworden.

Nach Angaben des thailändischen Klubbesitzers Thaksin Shinawatra war immer Hughes und nie der in den Medien gehandelte portugiesische Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari der Top-Kandidat gewesen. "Er ist ein hervorragender Manager, der in Blackburn vieles erreicht hat", sagte der frühere thailändische Ministerpräsident der Daily Mail: "Nun können wir mit großen Hoffnungen und Ambitionen in eine neue Ära aufbrechen."