2008.06.05 Neuss : Erstmals kein Frauen-Einer im Olympia-Rennen

Bei den olympischen Ruderwettberben in Peking wird Deutschland erstmals keinen Frauen-Einer stellen. "Beim gegenwärtigen Leistungsstand haben wir keine Finalchance".

ple
Erstmals kein Frauen-Einer

Bei den olympischen Ruderwettbewerben in Peking wird erstmals kein deutscher Frauen-Einer starten. Das bestätigte Bundestrainerin Jutta Lau im Gespräch mit der Märkischen Allgemeinen. "Beim gegenwärtigen Leistungsstand in dieser Bootsklasse haben wir im Frauen-Einer keine Finalchance", sagte Lau.

In der internen deutschen Ausscheidung hatte sich die Potsdamerin Stephanie Schiller für den Einer qualifiziert. "Um die Kräfte nicht zu verzetteln, lassen wir den Einer weg und konzentrieren uns auf die Mannschaftsboote", so die Bundestrainerin.

Schiller soll nun möglicherweise wie schon beim zweiten WM-Platz 2007 in München als Schlagfrau im Doppelvierer zum Einsatz kommen. Das bestätigte DRV-Sportdirektor Michael Müller dem Sport-Informations-Dienst (sid) auf Anfrage.