2008.06.05 Neuss : "Flu" erstmals im Finale der Copa Libertadores

Nach einem 3:1 gegen Titelverteidiger Boca Juniors Buenos Aires steht der brasilianische Klub Fluminense FC aus Rio de Janeiro erstmals im Endspiel um die Copa Libertadores.

ero1
Jubel bei Fluminense, Trauer bei Boca

Bitteres Aus für die Boca Juniors Buenos Aires: Argentiniens Topklub ist auf der Jagd nach dem siebten Titel im Libertadores-Cup im Halbfinale gescheitert und kann damit frühestens erst im kommenden Jahr mit Rekordsieger Independiente aus dem benachbarten Avellaneda gleichziehen. Der Titelverteidiger unterlag nach dem 2:2 im Hinspiel im zweiten Vergleich am Mittwoch 1:3 (0:0) bei Fluminense Rio de Janeiro. Die Brasilianer treffen nun in den Duellen zweier Final-Neulinge am 25. Juni und 2. Juli auf LDU Quito aus Ecuador.

Quito erreichte bereits am Dienstag als zweites Team aus Ecuador nach Barcelona Guayaquil (1990, 1998) das Finale des südamerikanischen Gegenstücks zur Champions League. Den Ecuadorianern reichte dank der Auswärtstorregel ein 0:0 gegen CF America zum Weiterkommen, nachdem es im Hinspiel vor einer Woche in Mexiko ein 1:1 gab.

Vor 84.632 Zuschauern im Maracana-Stadion ging das Gästeteam um Spielmacher Juan Roman Riquelme zwar durch Martin Palermo (58.) in Führung, doch Washington (63.), Dario Conca (71.) und Dodo (90.) drehten die Partie noch zugunsten Fluminenses. Zuletzt war Boca Juniors 1963 an einem brasilianischen Klub (FC Santos mit Pele) in der K.o.-Phase gescheitert und hatte anschließend elf Duelle für sich entschieden.