2008.06.07 Neuss : McClaren bringt sich bei Blackburn ins Spiel

Der ehemalige englische Nationaltrainer Steve McClaren ist an einem Job bei Premier-League-Klub Blackburn Rovers interessiert. "Ich möchte wieder arbeiten", sagte McClaren.

pst1
Der ehemalige englische Nationaltrainer Steve McClaren will zurück an die Seitenlinie

Der derzeit arbeitslose ehemalige englische Nationaltrainer Steve McClaren ist einem Engagement beim Premier-League-Klub Blackburn Rovers gegenüber nicht abgeneigt. "Das würde mich selbstverständlich interessieren", sagte McClaren dem Radiosender BBC 5 live am Samstag. "Sicherlich war das, was mit England passiert ist, ein Riesenfehler. Aber ich möchte wieder arbeiten", erklärte der 47-Jährige, der vom britischen Rundfunkriesen als Experte für die EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz verpflichtet wurde.

Steve McClaren war am 22. November 2007, einen Tag nach dem Aus in der EM-Qualifikation durch die 2:3-Niederlage gegen Kroatien als Teammanager des Weltmeisters von 1966 entlassen worden. Er hatte zuvor nach der WM 2006 in Deutschland die Nachfolge vom Schweden Sven-Göran Eriksson angetreten.

Rovers-Verantwortliche haben keine Eile bei Trainersuche

Unter McClaren hatte der FC Middlesbrough 2006 das UEFA-Cup-Finale erreicht, damals aber 0:4 gegen den FC Sevilla verloren. In Blackburn erklärte man, dass es keine Eile bei der Trainersuche geben. "Ich kann keinen Zeitplan setzen. Es ist eine wichtige Entscheidung, die ich natürlich am liebsten schnell gelöst sehe", sagte Rovers-Präsident John Williams.

Der englische Meister von 1995 sucht nach einem neuen Teammanager, weil der Waliser Mark Hughes am Mittwoch einen Drei-Jahres-Vertrag beim Ligakonkurrenten Manchester City unterschrieben hatte. Als Kandidaten auf den Posten werden unter anderem der frühere Bolton-Manager Sam Allardyce und Dick Advocaat vom russischen UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg gehandelt.