2008.06.11 Neuss : Chelsea angelt sich Portugals Coach Scolari

Portugals Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari übernimmt nach der EM-Endrunde das Amt des Teammanagers beim FC Chelsea. Der Brasilianer Scolari folgt auf Avram Grant.

pk
Luiz Felipe Scolari wird neuer Teammanager beim FC Chelsea

Portugals Trainer Luiz Felipe Scolari wird nach der EM-Endrunde neuer Teammanager beim FC Chelsea. Dies gab der englische Champions-League-Finalist und Vizemeister am Mittwochabend auf seiner Homepage bekannt. Scolari folgt auf Avram Grant, der drei Tage nach der Niederlage im Finale der Königsklasse gegen Manchester United (5:6 im Elfmeterschießen) beim Klub des deutschen Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack entlassen worden war. Vertragsdetails sollen erst nach der EM veröffentlicht werden.

Scolaris Vertrag als Trainer der portugiesischen Nationalmannschaft läuft im Sommer nach der EURO in Österreich und der Schweiz aus. Vertragsdetails sollen erst nach der EM veröffentlicht werden.

"Der FC Chelsea ist erfreut, mitteilen zu können, dass Luiz Felipe Scolari ab dem 1. Juli neuer Teammanager des Klubs wird", hieß es auf www.chelseafc.com: "Er hat große Fähigkeiten und ist einer der besten Trainer der Welt. Er kann das Beste aus einem talentierten Kader herausholen. Er war die allererste Wahl."

Aus "Rücksicht auf Scolaris Rolle" bei der Endrunde in Österreich und der Schweiz werden weder der Klub noch der Weltmeister von 2002 mit Brasilien vor dem EM-Ende Kommentare abgeben. Scolari hatte zuletzt von 2000 bis 2001 bei Cruzeiro Belo Horizonte eine Vereinsmannschaft trainiert.

Der Brasilianer stieg vor 26 Jahren ins Trainergeschäft ein und betreute seitdem 13 verschiedene Vereine, darunter Klubs in Japan, Kuwait und Saudi-Arabien. Seit 2003 ist der 59-Jährige Trainer der Portugiesen, mit denen er 2004 Vize-Europameister wurde. Zuvor war er als Nationaltrainer nicht nur in Brasilien (2001-2002), sondern auch in Kuwait (1991) tätig.

Der Welt-Nationaltrainer von 2002 wurde brasilianischer Meister mit Gremio Porto Alegre (1996) und dreimal brasilianischer Pokalsieger. Er gewann 1995 (mit Gremio) und 1999 (FC Sao Paulo) die Copa Libertadores, das südamerikanische Pendant zur Champions League.