2008.06.12 Neuss : "Rundum-Sorglos-Paket" für deutsches Team

Die deutsche Nationalmannschaft kann sich bei der EM ganz auf den Fußball konzentrieren. Im Hintergrund sorgen 34 Betreuer und 130 Hotelangestellte für ein "Rundum-Sorglos-Paket".

deni1
Die DFB-Auswahl kann sich auf das Sportliche konzentrieren

Wenn die Spieler noch selig auf ihren Luxus-Matratzen schlummern, ist die Nacht für den Betreuerstab der deutschen Nationalmannschaft schon längst zu Ende. 34 Personen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und 130 Angestellte des Fünf-Sterne-Superior-Holtels "Il Giardino" sorgen bei der Europameisterschaft für ein "Rundum-Sorglos-Pakt", so dass Michael Ballack und Co. eigentlich nur noch eins machen müssen: erfolgreich Fußball spielen.

Alles ist bis ins kleinste Detail geplant, nichts wird dem Zufall überlassen. Der Tagesablauf für die Spieler ist klar strukturiert - vom Frühstück über Trainingseinheiten bis hin zur Freizeitgestaltung oder den Abläufen rund um die Spiele. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, gibt es jeden Morgen interne Sitzungen, in denen das Programm noch einmal durchgesprochen wird.

Bis jetzt läuft alles zur vollen Zufriedenheit von Bundestrainer Joachim Löw. "Ich muss dem Team hinter dem Team ein Riesen-Kompliment machen. Sie sind rund um die Uhr für die Mannschaft da und sorgen für optimale Rahmenbedingungen", sagte Löw und hob dabei besonders die medizinische Abteilung hervor. Dass alle Spieler des 23-köpfigen Aufgebots auch am Donnerstagabend in Klagenfurt gegen Kroatien einsatzfähig waren, sei eine "sehr gute Leistung" und zeige, wie gut gearbeitet würde.

Bis zu 20 Millionen Euro kostet den Verband das Unternehmen "Bergtour 2008" - Geld, das gut angelegt ist, wie auch DFB-Präsident Theo Zwanziger zuletzt wiederholt versichert hatte. Denn schließlich würde es sich nicht "um eine Klassenfahrt in eine Jugendherberge" handeln.

Auch Teammanager Oliver Bierhoff verteidigte den hohen Aufwand, der bei der EM um die Nationalmannschaft betrieben wird: "Wir investieren nur, wenn es der Mannschaft etwas bringt. Es ist auch nicht so, dass wir den Spielern statt Pasta nur Hummer kredenzen." In puncto Organisation habe sich aber ohnehin nichts geändert. Das sei auch früher schon immer alles perfekt gewesen, meinte Bierhoff.

Georg Behlau, Leiter des Büros Nationalmannschaft, ist dafür verantwortlich, dass alles reibungslos klappt. Er treibt selbst einen Ballack schon einmal in der Mixed Zone nach dem Spiel an, weil der gesamte Tross fünf Minuten hinter dem Zeitplan hinterherhinkt und sich dadurch möglicherweise der Abflug verzögern könnte.

Dem so genannten Technischen Betreuerstab der deutschen Nationalmannschaft gehören neben Löw, seinem Assistenten Hansi Flick und Torwarttrainer Andreas Köpke allein vier Fitnesstrainer an, zwei davon aus den USA. Dazu kommt das Ärzteteam um Internist Tim Meyer und die zwei Orthopäden Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Josef Schmitt. Für die tägliche "Pflege" der DFB-Stars sind vier Physiotherapeuten um den 73 Jahre alten Adolf Katzenmeier, der schon seit 1963 dem DFB-Stab angehört, zuständig.

Zum Team hinter dem Team zählen aber auch ein "Attache", ein Dolmetscher, ein Fahrdienstleiter, zwei Reiseleiter, ein Servicemann, Zeugwart, Busfahrer und drei Sicherheitsleute. Gleich sechs Leute umfasst zudem die Medienabteilung unter Direktor Harald Stenger und Uli Voigt. Sie koordinieren die tägliche Pressearbeit der Spieler, organisieren Termine und autorisieren Interviews. "Manchmal reichen 24 Stunden nicht aus", sagt Stenger manchmal.