2008.06.13 Neuss : Liu durch Weltrekord zur Formsteigerung genötigt

Leichtathletik-Star Liu Xiang hat sich durch den Weltrekord-Sturmlauf des Kubaners Dayron Robles einen zusätzlichen Motivationsschub für die Sommerspiele in Peking geholt.

cleu1
Liu Xiang

Der Weltrekord des Kubaners Dayron Robles hat bei Olympiasieger Liu Xiang einen bleibenden Eindruck hinterlassen. "Von Dayron geht große Gefahr aus, weil er das meiste versteckte Potenzial hat", sagte der 24-Jährige, als er am Freitag nach dem Aufstehen von den 12,87 Sekunden seines Widersachers erfuhr.

Trainer Sun Haiping glaubt an einen zusätzlichen Kick durch die Ereignisse von Ostrau 57 Tage vor dem Auftakt der Sommerspiele in Peking: "Das ist extra Motivation für Liu und mich", meinte Sun: "Wir müssen jetzt alles versuchen, noch besser zu werden."

Der 21-jährige Robles hatte am Donnerstag in Tschechien die bisherige Liu-Bestmarke um eine Hundertstelsekunde gesteigert und damit den Druck auf den Weltmeister und Athen-Olympiasieger noch einmal enorm erhöht.

Ein Triumph im Olympia-Finale wird von Liu erwartet

1,3 Milliarden Chinesen erwarten von ihrem Landsmann, den sie neben Basketballer Yao Ming als größten Sportstar des Landes vereehren, im Olympia-Finale am 21. August um 21.45 Uhr (Ortszeit) einen Triumphzug.

"Wir verlieren jetzt nicht unser Selbstvertrauen"

Am Trainingsablauf ändere der Verlust des Weltrekordes nichts, sagte Sun: "Wir verlieren jetzt nicht unser Selbstvertrauen". Sein Schützling hatte zuletzt mit einer Muskelverletzung zu kämpfen und war am Sonntag in Eugene/US-Bundesstaat Oregon wegen eines Fehlstarts disqualifiziert worden war. Die Saisonbestleistung des 24-Jährigen steht gerade mal bei 13,18 Sekunden.

Der 24-jährige Liu stellte bei seinem Goldlauf von Athen 2004 in 12,91 Sekunden den Weltrekord des Briten Colin Jackson ein. Am 11. Juli 2006 steigerte er dann die Bestmarke in Lausanne auf 12,88 Sekunden.