2008.06.13 Neuss : Peugeot dominiert Abschlusstraining in Le Mans

Beim Abschlusstraining für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans hat sich das Team von Peugeot die Startplätze eins bis drei gesichert und Konkurrent Audi in die Schranken gewiesen.

alsa1
Peugeot dominiert Abschlusstraining in Le Mans

Das Team von Peugeot hat das Abschlusstraining für das legendäre 24-Stunden-Rennen in Le Mans (Start: Samstag 15.00 Uhr) klar dominiert. Im Duell der beiden Diesel-Giganten sicherten sich die Franzosen die Startplätze eins bis drei, Konkurrent Audi musste sich mit den Startplätzen vier, fünf und sieben begnügen.

Die Demonstration der Stärke von Peugeot, die sich in bisher drei Rennen der europäischen Le Mans-Serie gegen die Ingolstädter mit 3:0 Siegen klar durchgesetzt hatten, unterstrichen die Franzosen bei ihrem "Heimspiel" an der Sarthe auch im Qualifying. Mit einer Fabelzeit hatte der ehemalige Formel-1-Pilot Stephane Sarrazin im Peugeot 908 HDi bereits am Mittwoch die "Herren der Ringe" geschockt.

Der 33-jährige Franzose, der bei dem berühmten Langstrecken-Klassiker von Pedro Lamy (Portugal) und Alexander Wurz (Österreich) unterstützt wird, war in 3:18,513 Minuten nur 0,169 Sekunden schneller als sein Teamkollege und Landsmann Franck Montagny (3:18,682).

Schrecksekunde durch Ricardo Zonta

Der Brasilianer Ricardo Zonta sorgte dagegen für eine Schrecksekunde bei Peugeot, als er nach einer Kollision mit hoher Geschwindigkeit in eine durch Reifen geschützte Begrenzungsmauer einschlug, dabei aber unverletzt blieb.

Hinter dem dritten Werks-Peugeot, der unter anderem vom ehemaligen Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve (Kanada/3:20,451) pilotiert wird, verbesserte sich Le Mans-König Tom Kristensen (7 Gesamtsiege) auf Startplatz vier und war damit bestplatzierter Audi-Pilot.