2008.06.16 Neuss : Santa Cruz führt Paraguay zum Sieg über Brasilien

Am fünften Spieltag der WM-Qualifikation in Südamerika hat Rekord-Weltmeister Brasilien eine 0:2 (0:1)-Pleite in Paraguay einstecken müssen. Roque Santa Cruz traf zur Führung.

bbi1
Jubel um Roque Santa Cruz

Neuer Dämpfer für Rekord-Weltmeister Brasilien in der WM-Qualifikation: Am fünften Spieltag der Eliminatorias unterlag die "Selecao" in Asuncion gegen Paraguay mit 0:2 (0:1). Der ehemalige Münchner Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz erzielte vor 28.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion "Defensores de Chaco" in der 26. Minute das Führungstor für die Gastgeber, die mit 13 Punkten ihre Tabellenführung ausbauten. Salvador Cabanas (49. ) baute den Vorsprung in der zweiten Halbzeit aus. Der fünfmalige WM-Champion hat nun schon fünf Zähler Rückstand.

Seinen ersten Auftritt hatte Santa Cruz in der 26. Minute, als er nach einer Ecke am zweiten Pfosten den Ball nur noch ins Tor schieben musste. Auch die Gelb-Rote Karte gegen Verteidiger Dario Veron (52.) schockte die Gastgeber nicht, die nur eine Minute später nach einem Sololauf von Santa Cruz, der in der englischen Premier League für die Blackburn Rovers stürmt, durch Salvador Cabanas auf 2:0 erhöhten. Der Dortmunder Nelson Valdez komplettierte knapp eine Stunde lang das gefährliche Angriffstrio der Paraguayer, während der Wolfsburger Jonathan Santana durchspielte.

Argentinien spielt 1:1 gegen Ecuador

Brasilien, das mit Lucio (Bayern München), Diego (Werder Bremen), Josue (VfL Wolfsburg) und Mineiro (Hertha BSC Berlin) antrat, knüpfte im ersten Durchgang nahtlos an die schwache Vorstellung beim 0:2 vor neun Tagen im Test gegen Venezuela an. Der amtierende Südamerika-Meister erwartet nun am Mittwoch in Belo Horizonte den Tabellenzweiten Argentinien zum Spitzenspiel. Paraguay steht bei Schlusslicht Bolivien auf dem Prüfstand.

Nur mit Glück verpasste Argentinien eine Blamage. Gegen Ecuador reichte es für die "Gauchos" nur zu einem 1:1. Dabei glich Rodrigo Palacio die Führung durch Patricio Urrutia (63.) erst in der Schlussminute aus. Palacio war erst eine Minute zuvor für Juan Veron eingewechselt worden. Bei Argentinien spielte Bayern Münchens Innenverteidiger Martin Demichelis über 90 Minuten durch.