2008.06.19 Neuss : Gomez-Wechsel zu Bayern immer wahrscheinlicher

Der Wechsel des Stuttgarters Mario Gomez zu Bayern München wird immer wahrscheinlicher. Die Verantwortlichen vom VfB und die des Rekordmeisters treffen sich am Freitag in München.

bto
Nationalspieler Mario Gomez

Mario Gomez soll vom VfB Stuttgart offenbar tatsächlich zum deutschen Meister Bayern München wechseln. Am Freitag wird es in München zu einem Treffen der Verantwortlichen beider Klubs kommen. Dabei soll erstmals über die Modalitäten eines möglichen Wechsels des Nationalspielers gesprochen werden. Das bestätigte Stuttgarts Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Hundt am späten Mittwochabend in der ARD.

"Die Bayern haben uns eingeladen, und wir haben angenommen. Horst Heldt (VfB-Manager, d. Red.) fährt nach München", sagte Hundt, der sich außerdem zu einer kleinen Stichelei in Richtung des bei der EURO bisher enttäuschenden Gomez hinreißen ließ. "So wie er bei der EM spielt, müssen wir einen dreistelligen Millionenbetrag für ihn bekommen", witzelte Hundt über eine mögliche Ablösesumme.

Heldt: "Es wird einen Informationsaustausch geben"

VfB-Sportdirektor Horst Heldt erklärte dagegen auf der Homepage der Stuttgarter: "Es wird einen Informationsaustausch mit dem FC Bayern München geben, der aber nicht in München stattfinden wird. An unserer Position, dass wir Mario Gomez beim VfB behalten wollen, hat sich absolut nichts geändert." EM-Teinehmer Gomez besitzt noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 beim Ex-Meister und spielt bereits seit 2001 bei den Schwaben.

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wollte zu Gomez in der Münchner tz "keine Wasserstandsmeldungen abgeben", denn noch sei "nichts spruchreif". Rummenigge betonte aber, dass ein Tausch zwischen Gomez und dessen Nationalmannschaftskollegen Lukas Podolski für die Münchner nicht in Frage kommt. "Er hat noch zwei Jahre Vertrag und wird nicht abgegeben", sagte er über Podolski.