2008.06.21 Neuss : Klemperer/Koreng verpassen Endspiel in Paris

David Klemperer/Eric Koreng haben im Halbfinale beim Grand-Slam-Turnier in Paris gegen die Niederländer Nummerdor/Schuil mit 0:2 verloren und treten im "kleinen Finale" an.

pst1
Das deutsche Duo Klemperer Koreng kämpft in Paris um Platz drei

Der ganz große Coup ist nicht gelungen: David Klemperer und Eric Koreng (Hildesheim/Essen) haben beim Grand-Slam-Turnier in Paris das Finale verpasst und spielen um Platz drei. Das deutsche Beachvolleyball-Duo unterlag im Halbfinale gegen die Niederländer Reinder Nummerdor/Richard Schuil mit 0:2 (14:21, 17:21). Im "kleinen Finale" spielen Klemperer/Koreng gegen die Brasilianer Harley/Pedro. Für das beste Saisonresultat haben sie bereits 18.400 Dollar Preisgeld sicher. Bei den Frauen belegten Laura Ludwig und Sara Goller (Berlin) als bestes deutsches Team Rang fünf.

Klemperer/Koreng hatten im Achtelfinale im deutsch-deutschen Duell überraschend die Mitfavoriten Julius Brink und Christoph Dieckmann (Berlin) mit 2:1 (13:21, 21:18, 15:9) ausgeschaltet. Beide Duos haben damit einen weiteren Schritt zum Olympia-Ticket gemacht.

Brink/Dieckmann belegten genau wie Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Köln) Platz neun und konnten sich mit 8000 Dollar trösten. Reckermann/Urbatzka hatten im Achtelfinale beim 0:2 (13:21, 18:21) gegen die Weltmeister Todd Rogers/Phil Dalhausser (USA) keine Chance.

Für das beste Frauen-Team Goller/Ludwig war das Viertelfinale beim 0:2 (18:21, 19:21) gegen Rachel Wacholder/Tyra Turner (USA) Endstation. Als Lohn gab es 13.200 Dollar und 480 Olympia-Qualifikationspunkte. Damit ist dem deutschen Duo das Ticket für Peking kaum noch zu nehmen.