2008.06.22 Neuss : Deutsche Kanuten in Prag auf dem Podest

Die Deutschen Mandy Planert und Erik Pfannmöller schafften beim Weltcup-Auftakt der Slalom-Kanuten in Prag als jeweils Zweite den Sprung aufs Podest.

phi
Kanutin Mandy Planert wurde in Prag Zweite

Beim Weltcup-Auftakt der Slalom-Kanuten im Prager Stadtteil Troja schafften die Leipzigerin Mandy Planert und Erik Pfannmöller aus Halle/Saale jeweils als Zweite den Sprung auf das Siegerpodest. Dagegen konnten die von einem Trainingscamp in Peking angereisten deutschen Olympiastarter nicht in den Kampf um die Siege eingreifen

Olympia-Hoffnungen enttäuschen

Erik Pfannmöller musste sich im Einerkajak dem Franzosen Fabien Lefevre nur um 1,57 Sekunden geschlagen geben. Der deutsche Meister und Olympia-Starter Alexander Grimm erwischte einen rabenschwarzen Tag, verpasste gleich zwei Tore, kassierte dafür 100 Strafpunkte und wurde Letzter.

Die 33 Jahre alte Mandy Planert musste sich im Frauen-Kajak nur Lokalmatadorin Stepanka Hilgertova geschlagen geben. Weltmeisterin und Olympia-Goldhoffnung Jennifer Bongardt (Köln) wurde Siebte. Jasmin Schornberg (Hamm) belegte Rang 18, nachdem sich zu Beginn ihres Halbfinallaufs der Verschluss ihres Helmes gelöst und die 22-Jährige in der Konzentration gestört hatte.

Probleme im Canadier

Ohne Finalteilnahme blieben die deutschen Männer im Canadier-Einer. Der Magdeburger Nico Bettge verpasste nur um 0,14 Sekunden als Elfter das Finale der besten Zehn. Jan Benzien (Leipzig), der wie die anderen deutschen Peking-Starter die Rennen in der tschechischen Hauptstadt zum Training unter Wettkampfbedingungen nutzte (Bundestrainer Jürgen Köhler: "Wir wollen uns Wettkampfhärte erarbeiten. Die Ergebnisse sind zweitrangig."), belegte Platz 14.

Im Zweier-Canadier waren Marcus Becker/Stefan Henze (Halle) auf Platz sechs beim Sieg der einheimischen Marek Jiras/Tomas Mader beste Deutsche.