2008.06.25 Neuss : Löw lässt Frings gegen die Türken auf der Bank

Bundestrainer Joachim Löw hat sich festgelegt: Das DFB-Team beginnt im Halbfinale gegen die Türkei mit der Startelf des Portugal-Spiels, Torsten Frings bleibt zunächst draußen.

cleu1
Zunächst Bankdrücker: Torsten Frings

Bundestrainer Joachim Löw vertraut auch im EM-Halbfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen die Türkei auf die Startformation und das System aus dem Viertelfinale. Der wiedergenesene Bremer Torsten Frings, der beim 3:2 gegen Portugal wegen eines Rippenanbruchs gefehlt hatte, musste beim Anpfiff mit einem Platz auf der Reservebank vorliebnehmen.

Löw setzt wie schon gegen die Portugiesen auf ein 4-2-3-1-System, in dem wie schon im Viertelfinale der Stuttgarter Thomas Hitzlsperger und der Leverkusener Simon Rolfes als Doppel-Sechser vor der Abwehr-Viererkette agieren.

Als einzige Spitze agiert WM-Torschützenkönig Miroslav Klose. Auf den Flügeln sollen ihn links Lukas Podolski und rechts der gegen Portugal überragende Bastian Schweinsteiger unterstützen.

Die deutsche Mannschaftsaufstellung: 1 Lehmann - 3 Friedrich, 17 Mertesacker, 21 Metzelder, 16 Lahm - 6 Rolfes, 15 Hitzlsperger - 7 Schweinsteiger, 13 Ballack, 20 Podolski - 11 Klose.