2008.06.26 Neuss : Platzwunde von Rolfes mit sechs Stichen genäht

Mit sechs Stichen musste die Platzwunde von Simon Rolfes im Spiel gegen die Türken genäht werden. Ein Finaleinsatz am Sonntag ist laut Trainer Joachim Löw aber nicht in Gefahr.

usc1
Simon Rolfes musste mit sechs Stichen genäht werden

Trotz einer Platzwunde an der Augenbraue ist Nationalspieler Simon Rolfes im EM-Finale am Sonntag (20.45 Uhr/live in der ARD) in Wien einsatzfähig. "Ich gehe aus, dass er dabei ist. Er hat keine Gehirnerschütterung", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

Der 26-Jährige musste während des EM-Halbfinales in Basel gegen die Türkei (3:2) mit sechs Stichen an der Augenbraue genäht werden. Der Mittelfeldspieler von Bundesligist Bayer Leverkusen hatte sich in der 40. Minute bei einem Kopfballduell mit Ayhan ein Platzwunde am linken Auge zugezogen und musste zunächst außerhalb des Spielfeldes behandelt werden, ehe er noch bis zum Pausenpfiff weiterspielte.

In der zweiten Hälfte ersetzte Torsten Frings den 26-Jährigen, der trotz seiner Blessur aber für das Finale am Sonntag in Wien zur Verfügungen stehen dürfte.