2008.06.26 Neuss : Quito vor Gewinn der Copa Libertadores

LDU Quito steht dicht vor dem erstmaligen Gewinn der Copa Libertadores. Im Duell der Finalneulinge gewann Ecuadors Meister das Hinspiel gegen Fluminense Rio de Janeiro 4:2.

usc1
Darius Conca (r.) traf für Fluminense

Ecuadors Meister LDU Quito hat mit einem 4:2 (4:1) im Finalhinspiel der südamerikanischen Copa Libertadores gegen Fluminense Rio de Janeiro einen großen Schritt Richtung Titelgewinn gemacht. Der Pokalsieger aus Brasilien braucht nun im Rückspiel am kommenden Mittwoch im Maracana-Stadion einen Sieg mit drei Toren Unterschied. Bei zwei Treffern Differenz geht es in die Verlängerung, da die Auswärtstorregel in der finalen Phase nicht angewandt wird.

Im Duell zweier Finalneulinge blieb dem Gästeteam von Trainer Renato Gaucho, der mit Gremio Porto Alegre 1983 als Spieler das Gegenstück zur europäischen Champions League gewann, schon vor der Pause im 2850 Meter hoch gelegenen Quito die Luft weg.

Claudio Bieler (2.), Joffre Guerron (29.), Jairo Campos (33.) und Patricio Urrutia (45.) schossen die Hausherren bei einem Gegentor von Dario Conca (12.) in Front. Nach dem Wechsel verkürzte Thiago Neves (52.) noch für Fluminense.

Bei der 49. Auflage der Copa Libertadores wird erstmals im bereits mit 69.000 Zuschauern ausverkauften Maracana-Stadion ein Sieger gekrönt, der dann im Dezember an der Klub-WM in Japan teilnimmt. Während bislang acht brasilianische Klubs den prestigeträchtigen Titel gewannen, steht Ecuador trotz der Finalteilnahmen von Quitos Rivalen Barcelona Guayaquil 1990 und 1998 noch mit leeren Händen da.