2008.06.28 Neuss : Hockeyherren verlieren 0:3 gegen Spanien

Mit einem 0:3 gegen Spanien haben die deutschen Hockeyherren auch ihr letztes Vorrundenspiel bei der Champions Trophy verloren und damit die Partie um Platz drei verpasst.

bbi1
Deutsche Hockeyherren verlieren auch gegen Spanien

Die deutschen Hockeyherren haben auch ihr letztes Vorrundenspiel bei der Champions Trophy in Rotterdam verloren und damit den Einzug in die Partie um Platz drei verpasst. Nach der 0:3 (0:1)-Niederlage gegen Spanien muss die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise am Sonntag (11.05 Uhr) gegen Südkorea im Spiel um Platz fünf und gegen den Abstieg aus dem Elitefeld der sechs besten Hockeynationen antreten. Gegen die Asiaten gab es in den Vorrundenspielen mit 4:3 den einzigen Sieg für die als Titelverteidiger angetretene deutsche Mannschaft.

Spanien zog durch den Erfolg ins Endspiel (16.05) ein, in dem es entweder auf Argentinien oder Australien trifft. Die Südeuropäer sind bei den Olympischen Spielen in Peking wie Südkorea ein Vorrundengegner des deutschen Teams.

16 Gegentore in fünf Spielen

Schon nach 12 Sekunden gingen die Iberer durch Pol Amat in Führung. Nach der Pause entschieden sie die Partie durch zwei schnelle Tore von David Alegre (39.) und Santi Freixa (42.). Weltmeister Deutschland musste damit in den fünf Rundenspielen insgesamt 16 Gegentore hinnehmen. Die Abwehr war ein Schwachpunkt bei der Olympia-Generalprobe in den Niederlanden.

In der Partie gegen Spanien blieb auch erstmals der Angriff ohne Torerfolg. In der ersten Halbzeit scheiterten die Deutschen in einer noch ausgeglichenen Partie allerdings mehrmals am spanischen Torwart Quico Cortez. Auch in der Schlussphase blieben die Bemühungen um ein "Ehrentor" erfolglos.

Bundestrainer Markus Weise hatte vor der Veranstaltung den sportlichen Erfolg als weniger wichtig bezeichnet. Der Mannheimer wollte taktische und personelle Varianten ausprobieren und hatte den Termin als ungünstig in der Olympia-Vorbereitung kritisiert. Weise will nach der Trophy seinen 16 Spieler starken Olympiakader benennen.