2008.06.28 Neuss : "Mission Peking" startet für deutsche Basketballer

Die deutschen Basketballer bereiten sich mit Hochdruck auf die Olympia-Qualifikation in Athen vor. Heute um 19.45 Uhr steht das erste von sechs Vorbereitungsspielen gegen Polen an.

are1
Dirk Nowitzki

Beim Start der "Mission Olympia" könnte die moralische Unterstützung kompetenter nicht sein. Die deutschen Handball-Weltmeister werden heute (19.45 Uhr/live im DSF) in Halle/Westfalen beim ersten Testspiel der Basketballer vor der Olympia-Qualifikation in Athen (14. bis 20. Juli) gegen Polen auf der Tribüne sitzen und die Daumen drücken. Das bereits für Peking qualifizierte Team von Bundestrainer Heiner Brand wird eigens ein Trainingslager in der Sportschule Kaiserau unterbrechen, um Verbundenheit für ein gemeinsames großes Ziel zu demonstrieren.

Nach einwöchiger intensiver Vorbereitung auf Mallorca ist für DBB-Coach Dirk Bauermann in den insgesamt sechs Testspielen bis zum Turnier in der griechischen Hauptstadt um die restlichen drei Tickets zu den Sommerspielen in Peking Feinschliff angesagt. "Wir haben Riesenschritte nach vorne gemacht. Es war wohl unser bestes Trainingslager auf Mallorca bisher. Daran hat sicher Dirk Nowitzki einen Anteil, aber auch alle anderen Spieler wirkten einen Tick engagierter und konzentrierter als in den vergangenen Jahren", so Bauermann.

Nowitzki: "Ich will mir diesen Traum erfüllen"

Denn gerade die Routiniers im Kader sind besonders motiviert. "Für sie ist es die letzte große Chance, ein Highlight wie Olympia zu erleben", ergänzte der DBB-Coach. Nicht zuletzt NBA-Star Nowitzki von den Dallas Mavericks will endlich nach Olympia. "Für Sydney und Athen hat es nicht gereicht. Ich will mir diesen Traum unbedingt erfüllen", betont der 30-Jährige.

Allerdings war die Vorbereitung von einige Rückschlägen begleitet. So mussten Mithat Demirel und Johannes Herber, die noch im Aufgebot der EM 2007 in Madrid standen, frühzeitig wegen Verletzungen Absagen. Wegen einer Fußblessur wurde am Freitag auch der Kölner Yassin Idbihi aus dem Kader gestrichen.

Die größten Sorgen bereiten jedoch die Rückenbeschwerden von Ademola Okulaja, den nach Nowitzki besten Werfer der DBB-Auswahl. Dazu Bauermann: "Er wird sich erneut untersuchen lassen und weiter gezielte Maßnahmen zur Erlangung der vollen Belastbarkeit absolvieren. Dann werden wir kurzfristig entscheiden, ob er beim Supercup in Bamberg wieder dabei sein kann."

In Halle stößt jedoch Rekordnationalspieler Patrick Femerling zum Kader. Für ihn stehen nach einer Woche Regeneration nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft mit Alba Berlin zusätzlich zum Mannschaftstraining Athletik-Einheiten auf dem Programm. Sein erster Einsatz ist für das zweite Testspiel am Montag (20.00 Uhr) in Berlin gegen Polen vorgesehen.

Einbürgerung von Kaman lässt auf sich warten

Der Gastgeber der EM 2009 aus dem Nachbarland bereitet sich unter anderem mit den beiden Partien gegen Deutschland intensiv auf die Titelkämpfe im eigenen Land vor. "Das ist deshalb ein echter Härtetest. Die Polen werden in Top-Besetzung antreten", sagt DBB-Sportdirektor Wolfgang Brenscheidt, der in Sachen Einbürgerung von NBA-Profi Chris Kaman (Los Angeles Clippers) nichts Neues berichten kann. "Das Verfahren läuft weiterhin, wir können nur hoffen."

Bisher bestritt die DBB-Auswahl 29 Länderspiele gegen Polen, zuletzt allerdings vor mehr als zehn Jahren bei der EM in Spanien (76:86 in Badalona). Der letzte Sieg datiert vom 14. November 1992 mit 99:80 in der EM-Qualifikation. Insgesamt gelangen den deutschen Korbjägern 16 Siege gegen Polen.