2008.07.01 Neuss : Franzosen fordern Deschamps für Domenech

Nachdem die französischen Fans Didier Deschamps als Nachfolger fordern, macht sich UEFA-Präsident Michel Platini für einen Verbleib von Nationaltrainer Raymond Domenech stark.

asc
Welt- und Europameister Didier Deschamps

Nach dem Vorrunden-Aus bei der EM in Österreich und der Schweiz fordern die französischen Fußball-Fans mehrheitlich die Entlassung von Nationaltrainer Raymond Domenech und wünschen sich Welt- und Europameister Didier Deschamps als Nachfolger. In einer für die Sporttageszeitung L´Equipe durchgeführten Umfrage sprachen sich 52 Prozent für eine Ablösung Domenechs aus, nur 41 Prozent für den Verbleib des umstrittenen Coachs, der Frankreich immerhin ins WM-Finale 2006 geführt hatte. Die Frage nach dem Wunsch-Nachfolger sah Deschamps mit 43 Prozent der Stimmen weit vorne.

Derweil hat der frühere französische Superstar und heutige UEFA-Präsident Michel Platini Kritik an der Öffentlichkeitsarbeit Domenechs geübt, ihm aber dennoch den Rücken gestärkt. "Als ich Spieler war, habe ich auch nicht mit den Journalisten gesprochen, als Nationaltrainer habe ich dann verstanden, dass man sich mit den Leuten unterhalten muss", sagte der Europameister von 1984: "Es ist die Mannschaft der Franzosen und nicht die Mannschaft eines Mannes."

Platini: "Es bringt niemandem was, den Trainer zu ersetzen"

Allerdings sieht Platini Domenech weiter als den besten Coach für die Equipe Tricolore. "Es bringt niemandem was, den Trainer zu ersetzen", so Platini: "Alles was zählt, ist die Mannschaft wieder aufzubauen und zur WM 2010 zu führen. Und der Beste dafür ist Raymond, er kennt die Spieler."

Als weitere mögliche Nachfolge-Kandidaten nach Deschamps folgen in der Umfrage der französische Teammanager des FC Arsenal, Arsene Wenger, sowie in Laurent Blanc (beide 17 Prozent) und Jean Tigana (10) zwei weitere Ex-Nationalspieler.