2008.07.02 Neuss : 9000 BVB-Fans beim ersten Training unter Klopp

9000 Fans kamen am Mittwoch zur Saisoneröffnung des Bundesligisten Borussia Dortmund unter dem neuen Trainer Jürgen Klopp. Beim Trainigsauftakt waren alle acht Neuzugängen an Bord.

bbi1
Der neuen Trainer des BVB: Jürgen Klopp

Großer Bahnhof für Jürgen Klopp: Rund 9000 Fans des Bundesligisten Borussia Dortmund kamen zur Saisoneröffnung mit dem neuen Coach in die ehemalige WM-Arena. Am ersten Training nahmen auch die insgesamt acht Neuzugänge teil.

"Ich hätte mich gern früher als Spieler so auf die Vorbereitung gefreut wie als Trainer", meinte der ehemalige Mainzer und Nachfolger von Thomas Doll anlässlich der Pressekonferenz vor rund 100 Journalisten.

Klopp dämpft die allzu großen Erwartungen

Die großen Erwartungen schürte der 41-Jährige mit der Ankündigung, wieder attraktiven Fußball spielen zu lassen, dämpfte aber die allzu großen Erwartungen: "Die Schrittlänge muss stimmen, denn hinter uns tobt die Gier, etwas erreichen zu wollen." Und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ergänzte: "Wir werden uns nach außen von den Medien nicht treiben lassen. Wir verkünden kein Saisonziel. Intern wissen wir jedoch, was wir wollen."

Die Dortmunder wollen in jedem Fall ihren Kader weiter verstärken. Dazu Klopp: "Wir wollen gucken, ob es noch etwas zu verpflichten gibt. Ideal wäre was günstiges mit Weltklasseformat."

Bisher hat der BVB Tamas Hajnal (Karlsruher SC), Felipe Santana (Fugueirense FC), Neven Subotic (Mainz 05), Patrick Owomoyela (Werder Bremen), Bayram Sadrijaj (TSG Thannhausen) und Torhüter Lukas Kruse (FC Paderborn) unter Vertrag genommen. Dazu kehrte der ausgeliehene Nuri Sahin von Feyenoord Rotterdam zurück. Aus dem eigenen Nachwuchs komplettiert Marcel Schmelzer den derzeitigen Kader.

Im Trainigslager warten bis zu vier Einheiten am Tag

Klopp bittet am Donnerstag zunächst zum Laktat-Test und wird zweimal täglich trainieren lassen. Im Trainingslager vor der Saison werden es sogar drei bis vier Einheiten pro Tag sein, ließ der BVB-Trainer wissen.

Unverändert groß ist der Run auf die Saisontickets. Am Donnerstag wird Dauerkarte Nummer 44.444 über den Ladentisch gehen. In der vergangenen Saison hatte die Borussia mit 50.549 verkauften Saisontickets einen Bundesliga-Rekord aufgestellt.

Zudem gab der Klub bekannt, dass die Dortmunder WM-Arena über 2011 hinaus den Namen eines Versicherungs- und Finanzdienstleisters (Signal Iduna Gruppe) tragen wird. Der bestehende Vertrag wurde um fünf Jahre bis 2016 verlängert.