2008.07.03 Neuss : Entscheidung über Ronaldo-OP aufgeschoben

Cristiano Ronaldo hat die Entscheidung über die mögliche Operation am rechten Sprunggelenk vertagt. Laut Klub-Informationen soll "der Rat weiterer Spezialisten eingeholt werden."

cleu1
Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo gibt seinem Klub Manchester United derzeit nicht nur wegen seines Wechsel-Flirts mit Real Madrid Rätsel auf. So wurde eine Entscheidung über eine mögliche Operation des 23-Jährigen wegen seiner Beschwerden im rechten Sprunggelenk vertagt. "Der Rat weiterer Spezialisten muss eingeholt werden. Eine Erklärung wird zu gegebener Zeit abgegeben", heißt es auf der Internetseite des Klubs.

Ronaldo laboriert seit Monaten an Fußproblemen

Am Mittwoch hatten sich Ronaldo und Ärzte des Vereins sowie des portugiesischen Verbandes in Lissabon getroffen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Nach dem EM-Aus Portugals im Viertelfinale gegen Deutschland hatte Ronaldo erklärt, er müsse sich in Kürze einer Operation unterziehen, da er seit drei Monaten kleinere Probleme im Fuß habe.

Im Wechselpoker hat sich Ronaldo unterdessen einen Maulkorb verpasst. Er werde über das Thema nicht mehr sprechen, sagte der Offensivspieler im portugiesischen Fernsehen. Allerdings hatte Ronaldo in der Vergangenenheit mehrfach betont, zum spanischen Meister Real Madrid wechseln zu wollen. Der Klub von Trainer Bernd Schuster soll bereit sein, zwischen 80 und 85 Millionen Euro zu zahlen. Allerdings erhielt Ronaldo bislang keine Freigabe von ManU.