2008.07.04 Neuss : Viertelfinal-Aus für Brink-Abeler/Jurich

Beim Grand-Slam-Turnier in Moskau sind die deutschen Beachvolleyballerinnen Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich im Viertelfinale gegen Jia Tian Jia/Jie Wang (China) ausgeschieden.

pst1
Endstation im Viertelfinale für Brink-Abeler Jurich

Als letztes deutsches Frauenteam sind die Beachvolleyballerinnen Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich beim Grand-Slam-Turnier in Moskau im Viertelfinale gescheitert. Das Duo aus Münster verpasste das Halbfinale durch ein 0:2 (13:21, 11:21) gegen Jia Tian Jia/Jie Wang aus China. Zuvor waren Brink-Abeler/Jurich mit einm 2:0-Sieg (21:19, 22:20) gegen die Griechinnen Karantasiou/Arvaniti in die Runde der letzten Acht eingezogen.

Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Berlin) und Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) verloren dagegen ihre Achtelfinal-Spiele und belegten jeweils Platz neun. Helke Claasen/Antje Röder (Berlin) waren bereits in der ersten K.o.-Runde gescheitert und landeten auf Rang 17.

Durch ihren fünften Platz stockten Brink-Abeler/Jurich ihr Punktekonto im Olympia-Ranking um 180 Zähler auf 3180 Punkte auf. Damit liegen sie weiterhin auf Platz drei hinter Sara Goller/Laura Ludwig (3710) und Stephanie Pohl/Okka Rau (3390). Nur die beiden besten deutschen Frauen-Duos nehmen an den Olympischen Spielen teil.

Herren geschlossen in K.o.-Runde

Alle drei deutschen Männerduos haben beim Beachvolleyball-Grand-Slam in Moskau die Gruppenphase überstanden. Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Köln) und Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin) zogen durch den ersten Platz in ihrem Pool direkt in das Achtelfinale ein.

Brink/Dieckmann kassierten im dritten und letzten Match die erste Niederlage, Reckermann/Urbatzka blieben bei ihren drei Siegen ohne Satzverlust. David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen) schafften durch das 2:0 (21:13, 25:23) in der ersten K.o.-Runde gegen die Russen Arkajew/Licholetow den Sprung ins Achtelfinale.