2008.07.06 Neuss : VfB Stuttgart im zweiten Testspiel ohne Mühe

Im Rahmen des Trainingslagers in Donaueschingen hat der VfB Stuttgart sein Testspiel gegen den Landesligisten FV Rottweil deutlich mit 8:0 für sich entschieden.

jla
Torschütze beim 8:0-Sieg gegen den FV Rottweil: Roberto Hilbert

Der VfB Stuttgart hat sechs Wochen vor dem Start in die neue Saison auch sein zweites Testspiel ohne Mühe gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh bezwang ohne acht Nationalspieler den Landesligisten FV Rottweil zum Abschluss ihres neuntägigen Trainingslagers in Donaueschingen mit 8:0 (4:0).

Vor 2500 Zuschauern in Rottweil erzielten Manuel Fischer, Sven Schipplock (jeweils 2), die Neuzugänge Jan Simak und Clemens Walch sowie Marco Pischorn und Roberto Hilbert die Tore für den fünfmaligen deutschen Meister. Wegen eines Wolkenbruches musste die Begegnung eine Viertelstunde früher als geplant abgepfiffen werden.

Ljuboja und Stolz fehlen verletzungsbedingt

Neben den acht noch urlaubenden Nationalspielern musste Veh auch die angeschlagenen Alexander Stolz (Oberschenkelprobleme) und Danijel Ljuboja (Adduktorenbeschwerden) ersetzen. Ihren ersten Test hatten die Schwaben 14:0 beim Bezirksligisten FC Löffingen gewonnen. Bis zum Saisonbeginn am 16. oder 17. August bei Aufsteiger Borussia Mönchengladbach stehen noch weitere vier Tests auf dem Programm.

Erstmals ernst wird es für den VfB schon vier Wochen vor dem Bundesliga-Start. Am 19. oder 20. Juli muss die Veh-Elf im Hinspiel der dritten UI-Cup-Runde voraussichtlich gegen Saturn Ramenskoje ran. Der russische Erstligist bezwang am Samstag Etzella Ettelbrück aus Luxemburg 7:0, das Rückspiel ist damit für Saturn nur noch Formsache.

Zwischen den beiden Partien gegen Ramenskoje wird der VfB ein zweites Trainingslager in Going bei Kitzbühel beziehen. Sollte sich Stuttgart im UI-Cup durchsetzen, stünde der Klub bereits in der Qualifikationsrunde für den UEFA-Cup (14. und 28. August).

Auch Frankfurt, Bielefeld und Karlsruhe siegen

Bereits am Samstag fuhren Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld bei ihren Pflichtaufgaben erwartungsgemäß Kantersiegen ein. Frankfurt besiegte eine Hochtaunus-Auswahl mit 11:0, Bielefeld gelang immerhin ein 10:0 gegen den Kreisligisten FC Kreuztal.

Der Karlsruher SC, Überraschungsmannschaft der vergangenen Saison (Platz 11), fuhr beim 4:0 gegen den Oberliga-Aufsteiger Offenburger FC bereits den dritten Testspielsieg der Vorbereitung ein. Überragend war erneut Neuzugang Antonio da Silva, der den zu Borussia Dortmund gewechselten Tamas Hajnal als Spielmacher ersetzen soll.