2008.07.08 Neuss : Erneute Probleme mit WM-Stadionbau in Südafrika

Wegen starker Verzögerungen hat das WM-Organisationskomitee das im Bau befindliche Nelson-Mandela-Bay-Stadion von der Liste der Stadien für den Konföderationen-Cup 2009 gestrichen.

bbi1
Irvin Khoza, Präsident des WM-Organisationskomitees

Im Vorfeld der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ist es erneut zu Problemen beim Stadionbau bekommen. Das Nelson-Mandela-Bay-Stadion in Port Elizabeth wurde von der Liste der Austragungsorte für den Konföderationen-Cup 2009 (14. bis 28. Juni) gestrichen, da die Baumaßnahmen für den 49.500 Zuschauer fassenden Neubau weiter hinter dem Zeitplan liegen.

"Wir sehen die erzielten Fortschritte. Aber das Risiko wäre zu groß, mit dem Stadion für den Konföderationen-Cup zu planen", sagte Präsident Irvin Khoza vom WM-Organisationskomitee. Er gehe aber davon aus, dass Port Elizabeth einer von zehn Austragungsorten für die WM bleibe, so Khoza weiter.