2008.07.10 Neuss : Klinsmann-Debüt sorgt bei SV Lippstadt für Furore

Bayern-Coach Jürgen Klinsmann gibt sein Debüt am Sonntag bei einem Freundschaftsspiel gegen den SV Lippstadt. Bei dem ostwestfälischen Oberligist herrscht der Ausnahme-Zustand.

cleu1
Jürgen Klinsmann bestreitet am Samstag sein erstes Spiel als Bayern-Trainer

Eine Ort steht Kopf, der SV Lippstadt 08 rüstet für das größte Spektakel seiner Geschichte. Allein der Name Bayern München elektrisiert die Fans in der 67.000 Einwohner zählenden Stadt in Ostwestfalen, was sich um das Trainer-Debüt von Jürgen Klinsmann am kommenden Sonntag (16.00 Uhr/live im WDR und BR) abspielt, sprengt alle Prognosen und sorgt für einen Ausnahme-Zustand.

Der Oberligist bereitet sich schon seit Wochen auf sein "Spiel des Jahres" vor. Seit im Mai klar wurde, dass der ehemalige Bundestrainer ausgerechnet im Stadion "Am Waldschlösschen" sein Debüt auf der Bayern-Bank feiern wird, hat das Freundschaftsspiel, ein Geschenk der Bayern anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Fußballsport in Lippstadt", ungeahnte Dimensionen angenommen.

"Was das wirklich bedeuten würde, konnte anfangs niemand abschätzen", verrät Bürgermeister Christof Sommer. Dabei haben die Lippstädter Erfahrung mit prominentem Besuch. Borussia Dortmund, Schalke 04, die Glasgow Rangers und auch schon die Bayern (im Januar 2006) gastierten in der Heimatstadt des Münchner Ex-Nationalspielers und jetzigen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge - aber noch kein Jürgen Klinsmann.

Spiel nimmt ungeahnte Ausmaße an

Das Datum 13. Juli 2008 hat den Alltag der Klub-Verantwortlichen gründlich verändert. Die Aufgaben reichten von der Einführung eines Online-Ticket-Systems, der Errichtung von Zusatztribünen für eine Verdopplung der Stadionkapazität auf 8000 Zuschauer, der Organisation eines unterhaltsamen Rahmen-Programms bis zur Betreuung der weitreichenden Werbeaktionen mit einem eigens gefundenen "Sponsor of the day" und dem erweiterten Catering-Angebot rund um das Stadion. Allein 3400 Liter Bier wurden für das Fußballfest eingelagert.

"Im Grunde genommen kann man einfach alles mit Zehn multiplizieren, unseren ehrenamtlichen Aufwand eingeschlossen", resümierte der Lippstädter Klub-Boss Forusan Madjlessi. Besonders die Anfragenflut der Presse bereitete den Organisatoren einiges Kopfzerbrechen. "Allein mit den Medienvertretern könnten wir bei diesem Spiel wahrscheinlich das halbe Stadion füllen", berichtete der Aufsichtsratsvorsitzende Kai Hartelt. Allein die Live-Übertragungen im TV bieten dem Verein, einer Fusion (1997) aus dem einstigen Rummenigge-Klub SV Borussia 08 und SV Teutonia 08 zum SV Lippstadt 08, die große Chance zur überregionalen Selbstdarstellung.

Bayern-Spieler sind sehr genügsam

Vergleichsweise bescheiden nahmen sich die Anforderungen der Fußball-Millionäre von der Isar aus: genügend Obst und Mineralwasser in der Kabine sowie ein Lunch-Paket für die Rückreise. Platz nehmen werden sie in den Katakomben ebenso auf schlichten Holzbänken wie ihr neuer Coach am Spielfeldrand. Vor der Kabinentür, so berichten die Klub-Verantwortlichen, werden Bodyguards für die Sicherheit der "Klinsmänner" sorgen.

Der Aufwand für 90 Minuten Bayern München, dessen Delegation erst kurz vor dem Spiel auf dem Flughafen in Paderborn landen und schon am Sonntagabend wieder Richtung Süden starten wird, hat sich für die Gastgeber schon jetzt gelohnt. Der Erlös aus dem Klinsmann-Spektakel soll zur Unterstützung der Jugendarbeit des Vereins eingesetzt werden. Dazu SV-Trainer Holger Wortmann: "Vielleicht können wir das ja den Bayern irgendwann mit einem weiteren Lippstädter Supertalent wie Karl-Heinz Rummenigge zurückzahlen."