2008.07.13 Neuss : Vettel sitzt "Airwastl" Wolter zu Füßen

Mit einer Flugshow der Extraklasse hat Busty Wolter die Formel-1-Welt ins Staunen versetzt. Der Motocross-Freestyler übersprang einen Truck nebst Sebastian Vettel und Mark Webber.

pst1
Spektakuläre Flugeinlage mit Vettel und Webber

Eine Showeinlage der Extraklasse bot die Scuderia Toro Rosso während der Formel-1-Testtage am Hockenheimring. Denn nicht nur die Piloten der Motorsport-"Königsklasse" drückten auf der Rennstrecke ordentlich auf das Gaspedal, auch Freestyle-Motocrosser Busty "Airwastl" Wolter stellte eindrucksvoll sein "aerodynamisches" Können auf zwei Rädern unter Beweis.

Im Vorfeld des einzigen Stopps der Red Bull X-Fighters-Tour auf deutschem Boden am 16. August im Steinbruch Oetelshofen bei Wuppertal, wo sich die besten Freestyle-Motocrosser dem deutschen Publikum präsentieren, versetzte Busty Wolter seine testenden Motorsport-Kollegen am Hockenheimring mit Tricks wie Backflip oder Tailwhip ins Staunen und holte seine Motorsport-Kollegen dabei gleich mit ins Boot.

Vettel und Webber als lebendes Hindernis

In einer außergewöhnlichen Flugshow übersprang Motorrad-Akrobat Wolter mit einem 20 Meter weiten und acht Meter hohen Sprung nicht allein den vier Meter hohen Truck der Scuderia Toro Rosso. Wagemutig stellten sich die Formel-1-Piloten Sebastian Vettel (Toro Rosso) und Mark Webber (Red Bull) als "Versuchskaninchen" zur Verfügung, stiegen auf das Dach des Trucks und bekamen so besondere Einsichten in die Künste des Freestyle Motocross.

Ein Adrenalin-Kick der besonderen Art, besonders für Vettel, der während des Sprungs auf den Schultern von Webber thronte und sich den Auftritt der Motocross-Freestyler auf deutschem Boden nicht entgehen lassen will: "Da pocht das Adrenalin im Blut bereits beim Zuschauen. Bei den Red Bull X-Fighters in Wuppertal will ich auf jeden Fall mit am Start sein." Ob Vettel sich dabei wieder als lebendes Hindernis in den Weg stellt, bleibt abzuwarten.