2008.07.16 Neuss : Brink-Abeler/Jurich erwischen den besseren Start

Beim entscheidenden Weltserien-Turnier in Marseille haben Brink-Abeler/Jurich im Kampf um das letzte Olympia-Ticket mit zwei Siegen den besseren Start gegenüber Pohl/Rau erwischt.

pst1
Guter Start für Brink-Abeler Jurich

Im Kampf um das vierte deutsche Olympia-Ticket im Beachvolleyball zwischen Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) und Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (Münster) haben letztere beim entscheidenden Weltserienturnier in Marseille den besseren Start erwischt. Die an fünf geführten Brink-Abeler/Jurich siegten ebenso 2:0 (21:17, 21:14) gegen die Niederländerinnen Keizer/de Vries wie auch gegen die Mexikanerinnen Candelas/Garcia (21:16, 21:17).

Die an drei gesetzten Pohl/Rau gewannen zunächst 2:1 (20:22, 21:19, 15:8) gegen die Britinnen Johns/Mullin, verloren dann aber 0:2 gegen die Russinnen Urjadowa/Schirjaewa (21:23, 16:21).

Brink-Abeler/Jurich haben nur mit einem Turniersieg noch die Chance, den Start von Pohl/Rau in Peking zu verhindern. Ein solcher gelang allerdings noch keinem deutschen Frauen-Team in der Geschichte der Weltserie.

Als drittes deutsches Duo starteten Helke Claasen/Antje Röder mit zwei Siegen. Dem 2:0 (21:13, 21:10) gegen Nyström/Nyström aus Finnland folgte ein 2:1 (21:14, 21:23, 17:15) gegen Faure/Sarpaux aus Frankreich.