2008.07.23 Neuss : Pleite für Weltmeisterinnen in Norwegen

Die deutschen Weltmeisterinnen haben ihrer letzte Partie vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking mit 0:2 (0:1) in Norwegen verloren.

pst1
DFB-Trainerin Silvia Neid

Deutschlands Weltmeisterinnen haben die Generalprobe vor der "Operation Olympia-Gold" verpatzt. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verlor den letzten Härtetest in Norwegen gegen den Vize-Europameister mit 0:2 (0:1). Die Treffer für die Skandinavierinnen erzielten Marie Knutsen (42.) und Guro Knutsen (74.). Beim prestigeträchtigen Algarve-Cup im März hatte das DFB-Team gegen die Norwegerinnen ebenfalls mit 0:2 verloren.

Die 13. Niederlage beim Evergreen im 31. Spiel (13 Siege) gegen Norwegen war gerechtfertigt. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Silvia Neid tat sich in Sandefjord vor allem in der ersten Halbzeit äußerst schwer. Im Gegensatz zum 3:0-Erfolg eine Woche zuvor gegen England wirkte die deutsche Abwehr teilweise unsicher und auch das sonst so ansehnliche Kombinationsspiel ließ zu wünschen übrig.

"Die körperliche Frische war nicht da. Wir waren zu unkonzentriert. Der letzte Pass kam einfach nicht an", sagte Neid. Für Mannschaftsführerin Birgit Prinz ist klar, dass sich das Team in China steigern muss. "Das wird ein ganz schweres Turnier. Zum Auftakt bei der Neuauflage des WM-Endspiels gegen Brasilien müssen wir von Beginn an voll da sein und das Niveau dann möglichst bis zum Finale halten", sagte die deutsche Rekordnationalspielerin von Triple-Gewinner 1. FFC Frankfurt.

Auch Prinz konnte in Norwegen in der Offensive nicht wie gewohnt Akzente setzen. Die zunächst beste Chance hatte die ebenfalls für Frankfurt spielende Sandra Smisek, deren Direktschuss aus acht Metern aber am Tor vorbeiging (33.).

Zuvor hatte Torhüterin Nadine Angerer (Djurgardens IF) auf der Gegenseite eine verunglückte Flanke der Bundesliga-"Legionärin" Leni Larsen Kaurin von Turbine Potsdam in höchster Not so eben an die Latte gelenkt (28.). Beim Schuss von Gulbrandsen nach Vorarbeit von Kaurin war Angerer jedoch machtlos.

Nach dem Seitenwechsel wurde die deutsche Mannschaft ein wenig besser. Die eingewechselten Anja Mittag (Turbine Potsdam) und Celia Okoyino da Mbabi (Bad Neuenahr) sorgte mit Schüssen für Torgefahr.

Nach der Generalprobe in Norwegen wird das DFB-Team am 30. Juli nach Shenyang aufbrechen. Dort stehen dann auch die ersten beiden Gruppenspiele gegen Brasilien (6. August) und Nigeria (9. August) an.