2008.07.24 Neuss : Deutsche Beachvolleyballer in Gstaad auf Kurs

Beim Beachvolleyball-Weltserien-Turnier in Gstaad haben drei der vier Damen-Teams die Gruppenphase überstanden. Auch Julius Brink und Christoph Dieckmann liegen auf Kurs.

jbo1
Die Beachvolleyball-Teams liegen in Gstaad auf Kurs

Drei deutsche Frauen-Teams haben die Gruppenphase des Weltserien-Turniers der Beachvolleyballer in Gstaad überstanden. Mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage verpassten sie jedoch den direkten Einzug ins Achtelfinale. Nun kämpfen die Duos in der Zwischenrunde ums Weiterkommen.

Nach dem 2:0-Erfolg (21:15, 21:18) im letzten Gruppenspiel über die Schweizerinnen Zumkehr/Graessli treten die Olympiastarterinnen Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin) gegen Saka/Rtvelo aus Georgien an.

Die Berliner Duos Helke Claasen/Antje Röder und Katrin Holtwick/Ilka Semmler verpassten mit einer Niederlage im jeweils letzten Gruppenspiel den direkten Einzug ins Achtelfinale und spielen gegen die Französinnen Faure/Sarpaux beziehungsweise Maaseide/Glesnes aus Norwegen ums Weiterkommen. Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (Münster) schieden nach drei verlorenen Spielen aus.

Deutsche Männer auf Kurs

Bei den Männern gewannen die an Position eins gesetzten Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin) den Auftakt zur Olympia-Generalprobe 2:0 (23:21, 21:16) gegen die Österreicher Huber/Bläuel.

Am Samstag finden in der Schweiz die Gruppenauslosungen für die Beachvolleyball-Wettkämpfe in Peking statt. Neben Goller/Ludwig und Brink/Dieckmann werden für den Deutschen Volleyball-Verband Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) und David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen) an den Start gehen.