2008.07.26 Neuss : Audi dominiert auf dem Nürburgring

Bei sintflutartige Regenfällen hat Audi das Qualifying zum 7. Saisonlauf der DTM auf dem Nürburgring dominiert. Tom Kristensen und Mike Rockenfeller stehen in der ersten Reihe.

pk
Ein Audi im Regen des Nürburgrings

Aufgrund von schweren Gewittern und sintflutartigen Regenfällen musste das Qualifying zum 7. Saisonlauf der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft auf dem Nürburgring am Sonntag (17.35 Uhr/live in der ARD) abgebrochen werden.

Dem Reglement entsprechend wertete die Rennleitung nur die erste von insgesamt drei Qualifikations-Sitzungen. Dabei war Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen (Dänemark/1:38,346) im Abt-Audi A4 0,149 Sekunden schneller als sein Markenkollege Mike Rockenfeller (Neuwied/1:38,495). Für Kristensen war es die erste Pole in dieser Saison und die Sechste seiner DTM-Karriere.

Wetterbedingtes Fiasko der "Top 5"

Dagegen wurden die "Top 5" in der Tabelle Opfer der katastrophalen Bedingungen. Tabellenführer Timo Scheider (Braubach/40 Punkte) und sein in der Gesamtwertung zweitplatzierter Teamkollege Mattias Ekström (Schweden/35) stehen in ihren Abt-Audi A4 auf den Startplätzen neun und fünf. Die beiden britischen Mercedes-Piloten Paul di Resta (29) und Jamie Green (34) sowie der Kanadier Bruno Spengler (Mercedes/26) mussten sich gar mit den Startpositionen 12, 13 und 16 begnügen.

Bester Mercedes-Pilot war der frühere DTM-Champion Gary Paffett auf Rang vier. Beachtlich schlug sich auch der ehemalige Formel-1-Pilot Ralf Schumacher. Mit seinem Mercedes-"Jahreswagen" fuhr der Kerpener die siebtbeste Zeit und erzielte damit sein bisher bestes Qualifying-Resultat.