2008.07.26 Neuss : Bolt dominiert Konkurrenz, Obergföll siegt

100-Meter-Weltrekordler Usain Bolt hat die Konkurrenz in London über 200m souverän beherrscht. Speerwerferin Christina Obergföll nähert sich mit ihrem Sieg langsam der Olympiaform.

pst1
Usain Bolt dominiert die Konkurrenz

Mit riesigem Vorsprung hat 100-m-Weltrekordler Usain Bolt am zweiten Tag des Super-Grand-Prix der Leichtathleten in London die Weltklasse-Konkurrenz über 200m beherrscht. Der Vize-Weltmeister und Jahres-Weltbeste aus Jamaika nahm dem WM-Dritten Wallace Spearmon (USA) 51 Hundertstelsekunden ab und feierte in 19,76 Sekunden den vierten 200-m-Erfolg des Jahres. Auf seiner Lieblingsstrecke ist der 21-Jährige, der sich vor Wochenfrist in Athen in 19,67 Sekunden auf Rang fünf der ewigen Weltbestenliste gesteigert hatte, Favorit auf Olympiagold.

Bolt, der als Erster nach Carl Lewis 1984 in Los Angeles das Double schaffen könnte, erklärte anschließend, bei den in knapp zwei Wochen beginnenden Sommerspielen in Peking gern auch die 100m laufen zu wollen. Doch die Entscheidung darüber liegt in der Hand seines Trainers Glen Mills, und der will sich erst vor Ort festlegen.

"Er hat in den vergangenen fünf Jahren noch keine schlechte Entscheidung getroffen. Wenn er sagt, ich kann nur eine Strecke laufen, dann tue ich das", meinte Bolt, der über 100m mit Konkurrenz durch den derzeit angeschlagenen Weltmeister Tyson Gay (USA) und seinen Weltrekord-Vorgänger Asafa Powell (Jamaika) rechnen muss.

Oberföll siegt als einzige Deutsche

Den einzigen deutschen Sieg der Veranstaltung feierte Speer-Europarekordlerin Christina Obergföll (Offenburg), die mit 65,93m unterstrich, dass sie sich langsam ihrer Olympiaform nähert. Europameisterin Steffi Nerius (Leverkusen) wurde dagegen mit 61,81m nur Dritte.

Die US-amerikanische 4x-100m-Staffel mit Rodney Martin, Travis Padgett, Shawn Crawford und Darvis Patton stellte in 37,80 Sekunden eine Jahresweltbestleistung auf. Weltklasse boten auch die Stabhochspringer Jewgeni Lukjanenko (Russland) und Steven Hooker (Australien) mit Flügen über jeweils 5,97m. Beide haben in diesem Jahr schon die 6-m-Marke überquert und sind neben Weltmeister Brad Walker (USA) heißeste Goldanwärter in Peking. Der für Olympia qualifizierte deutsche Rekordler Tim Lobinger (München) enttäuschte als Achter mit 5,42m. Studenten-Weltmeister Alexander Straub (Filstal) wurde nach der Steigerung auf 5,72m Dritter, ist in Peking aber nicht dabei.