2008.07.27 Neuss : Steegmans gewinnt bei der "Tour d'Honneur"

Mit dem Etappensieg von Quick-Step-Profi Gert Steegmans ist die 95. Tour de France in Paris zu Ende gegangen. Im Hauptfeld rollte Carlos Sastre als Gesamtsieger über die Ziellinie.

cleu1
Gert Steegmans jubelt in Paris

Beim ersten Toursieg des Spaniers Carlos Sastre ist in Paris der letzte Etappenerfolg an den Belgier Gert Steegmans gegangen. Beim traditionellen Finale auf den Champs-Elysees setzte sich der Fahrer vom Quick-Step-Team im Massensprint vor dem Pulheimer Gerald Ciolek (Columbia) und dem dreimaligen Weltmeister Oscar Freire (Spanien) durch.

Ciolek hatte im Finale den Anschluss an Steegsmans verloren und konnte trotz eines fulminanten Schlussspurts die Lücke nicht mehr schließen. Für Steegmans war es der zweite Tour-Etappensieg nach seinem letztjährigen Erfolg in Gent.

Die erste Hälfte der 143km langen Etappe von Etampes in die französische Hauptstadt hatte ganz im Zeichen des Toursiegers gestanden. Im Gelben Trikot rollte Sastre inmitten der breiten Front des Feldes seiner Triumphfahrt entgegen und fand dabei sogar Zeit, mit einem Glas Champagner im Kreis seiner CSC-Teamkollegen auf den Sieg anzustoßen. Erst als das Peloton die Prachtstraße im Herzen von Paris erreichte, wurde der Kampf um den letzten Tagessieg eröffnet.

Im Endklassement hatte Sastre 58 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzien Australier Cadel Evans, nachdem er auf der Zielgeraden seinen ärgsten Verfolgern noch sieben Sekunden "geschenkt" hatte. Gerolsteiner-Kapitän Bernhard Kohl lag als Gesamtdritter 1:13 Minuten hinter dem Toursieger. Der Österreicher sicherte sich zudem das gepunktete Trikot des besten Bergfahrers. Als bester Deutscher belegte Kohls Teamkollege Stefan Schumacher in der Endabrechnung mit 37:20 Minunten Rückstand Rang 25. Die Punktewertung gewann Freire. In der Nachwuchswertung der Fahrer unter 25 Jahre lag am Ende der Luxemburger Andy Schleck (CSC) vorn.