2008.07.29 Neuss : Rostock prüft Schadenersatzklage gegen Leverkusen

Als Reaktion auf den geplatzten Wechsel von Sascha Dum prüft Hansa Rostock eine Schadenersatzklage gegen Bayer Leverkusen.

ero1
Sascha Dum im neuen Bayer-Trikot

Zweitligist Hansa Rostock prüft wegen des geplatzten Wechsels von Mittelfeldspieler Sascha Dum eine Schadenersatzklage gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen. "Wir prüfen mit unserem Vereinsanwalt, welche rechtlichen Schritte wir nun gehen können. Wir haben versucht, die Sache anders zu regeln, aber uns bleibt keine andere Wahl", sagte Hansa-Manager Herbert Maronn gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (sid) und bestätigte damit einen Bericht der Ostseezeitung.

Laut Maronn sei Hansa sich bereits im April mit dem Klub - in Person von Sportmanager Michael Reschke - über die Ablösemodalitäten sowie mit dem Spieler über einen Dreijahresvertrag einig gewesen. Nur wenige Tage später habe Bayer jedoch von der Abmachung nichts mehr wissen und den 22-Jährigen nicht mehr ziehen lassen wollen. Zwei von Rostock angestrebte Schlichtungsgespräche mit Beteiligung der Deutschen Fußball Liga (DFL) seien nicht zustande gekommen.

Reschke reagiert "äußerst gelassen"

Bayer-Sportdirektor Reschke betonte jedoch, dass es zu keiner endgültigen Einigung mit Rostock gekommen sei. "Wir sehen einer möglichen juristischen Auseinandersetzung äußerst gelassen entgegen", sagte Reschke dem sid.

Laut Maronn existiere jedoch eine E-Mail von Reschke, die das Gegenteil beweise. Darin knüpfe Reschke den Dum-Transfer an drei Bedingungen, die alle von Hansa mündlich akzeptiert und erfüllt worden seien, so Maronn: "Am Ende hatten wir festgelegt, dass Bayer den Transfervertrag aufsetzen soll. Das ist jedoch nie geschehen."

Ein nachträglicher Wechsel von Dum an die Ostseeküste ist laut Maronn ausgeschlossen. Der Mittelfelakteur spielt in den Planungen des neuen Trainers Bruno Labbadia eine wichtige Rolle und hatte seinen bis 2009 laufenden Vertrag in Leverkusen erst vor wenigen Tagen um ein weiteres Jahr bis 2010 verlängert.