2008.08.05 Neuss : WM-OK 2011 besichtigt neue Arena in Augsburg

Im Vorfeld der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 inspiziert das WM-OK die möglichen Spielstätten. Am Dienstag hat das Team um Gesamtkoordinator Ulrich Wolter in Augsburg Halt gemacht.

pst1
Gesamtkoordinator Ulrich Wolter

Auf der Tour durch die möglichen Ausrichterstädte für die Frauenfußball-WM 2011 hat das Organisationskomitee (OK) am Dienstag in Augsburg Halt gemacht. Eine von Gesamtkoordinator Ulrich Wolter angeführte Expertengruppe besichtigte die Baustelle der neuen Arena. "Augsburg und allen anderen zehn Bewerbern gegenüber sind wir um einen jederzeit transparenten Bewerbungsprozess bemüht", erklärte Wolter im Anschluss an den Rundgang. Das OK inspiziert innerhalb der kommenden zwei Wochen alle elf Bewerberstädte und -stadien.

Die neue Augsburger Arena soll 2009 fertiggestellt sein. Am vergangenen Donnerstag hatte die Grundsteinlegung stattgefunden. Am Mittwoch wird die OK-Delegation die Stadion-Baustelle in Dresden begutachten. Magdeburg und Wolfsburg stehen am 13. August auf dem Programm, gefolgt von Bielefeld und Bochum. Am 15. August wird das OK die Stadien in Mönchengladbach und Leverkusen besuchen. Berlin und Frankfurt folgen in der zweiten August-Hälfte.

Am 29. September kommt das DFB-Präsidium zu einer Sondersitzung zur Auswahl der Ausrichterstädte zusammen, ehe am folgenden Vormittag nach Abstimmung mit dem Weltverband FIFA entschieden wird, in wie vielen und welchen Spielorten die WM-Endrunde 2011 ausgetragen wird.