2008.08.08 Neuss : Serbisches Olympia-Team muss zwei Spieler abgeben

Der serbische Erstligist Partizan Belgrad bedient sich der Verordnung des CAS und ordert seine Spieler Zoran Tosic und Ljubomir Fejsa wegen Personalmangels zurück aus Peking.

jdr
Ljubomir Fejsa muss wie Teamkollege Zoran Tosic die Heimreise antreten

Der serbische Erstligist Partizan Belgrad hat die beiden Mittelfeldspieler Zoran Tosic und Ljubomir Fejsa vorzeitig von den Olympischen Spielen aus Peking zurückbeordert. "Wir haben beim nationalen Verband um die Freigabe gebeten und sofort einen Rückflug arrangiert, damit sich beide noch auf unser Spiel am Mittwoch gegen Fenerbahce Istanbul vorbereiten können", sagte Vereinssprecher Marko Vjetrovic.

Vor dem Hinspiel in der dritten Runde in der Qualifikation zur Champions League plagen den Klub große Personalsorgen durch Verletzungen und Sperren. "Wir wollen wirklich, dass Serbien eine gute Rolle bei Olympia spielt, aber wir haben keine andere Wahl", meinte Vjetrovic. Tosic und Fejsa hatten für Serbien beim 1:1 gegen Australien im Auftaktspiel in Schanghai gespielt.