2008.08.09 Neuss : Glock "entspannt" sich auf dem Nürburgring

Timo Glock ist auch im Urlaub schnell unterwegs. Im Vorfeld des Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring drehte der Toyota-Pilot fünf Runden im alten GT1-Renner seines Arbeitgebers.

jri
Timo Glock entspannt sich beim Oldtimer-Rennen

Sechs Tage nach seinem sensationellen zweiten Platz in Budapest stellte Toyota-Pilot Timo Glock auch im Formel-1-Urlaub sein Können unter Beweis. Der 26 Jahre alte Hesse aus Wersau fuhr am Samstag im Vorprogramm des Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring fünf Runden im alten GT1-Renner seines Arbeitgebers Toyota, der 1998 und 1999 beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans im Einsatz war.

"Ich war schon immer ein Riesen-Fan dieses Autos, seit ich das Rennen damals im Fernsehen gesehen habe. Es hat super viel Spaß gemacht, damit zu fahren. Schade, dass es nur fünf Runden waren", meinte Glock, für den die Zusatzschicht in der Sommerpause der Königsklasse "pure Entspannung" war.

Weitere Spaß-Rennen stehen auf dem Programm

Am vergangenen Sonntag hatte Glock, der bei Toyota zu Saisonbeginn nach dem Gewinn der GP2-Serie die Nachfolge von Ralf Schumacher angetreten hat, beim Großen Preis von Ungarn das beste Ergebnis seiner Formel-1-Karriere herausgefahren. Hinter Sieger Heikki Kovalainen (Finnland) im McLaren-Mercedes kletterte er als Zweiter erstmals auf das Siegerpodest, obwohl er nach einer Magenverstimmung körperlich angeschlagen war. Zwei Wochen zuvor hatte er einen schweren Unfall beim Heimspiel in Hockenheim unverletzt überstanden.

Bereits am Sonntagmorgen steht für Glock ein Flug nach Los Angeles auf dem Programm. Nach ein paar Tagen Urlaub in Kalifornien wird er am kommenden Wochenende beim Monterey-Festival ebenfalls einen alten Toyota-Rennwagen steuern und zudem ein Benefizrennen bestreiten.