2008.08.10 Neuss : Arminia stolpert in die zweite Runde

Die Treffer von Wichniarek und Sadik haben Bundesligist Arminia Bielefeld einen schmeichelhaften 2:1 (1:0)-Sieg in der ersten DFB-Pokalrunde bei Oberligist ASV Durlach beschert.

chle1
Dank Stürmer Arthur Wichniarek steht Arminia Bielefeld in Runde zwei

Arminia Bielefeld steht ganz offensichtlich erneut vor einer Zittersaison in der Bundesliga. Die Ostwestfalen, die in der vergangenen Spielzeit erst am letzten Spieltag den Abstieg vermieden hatten, zeigten in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals eine teilweise erschreckend schwache Leistung und setzten sich durch die Treffer von Artur Wichniarek (45.) sowie Neuzuganz Berat Sadik (51.) nur mit viel Glück 2:1 (1: 0) beim Oberliga-Aufsteiger ASV Durlach durch. Für die Gastgeber traf Murat Cetinkaya (77.) per Foulelfmeter. Bielefelds Michael Lamey erhielt zu allem Überfluss in der 87. Minute wegen wiederholten Foulspiels noch die Gelb-Rote Karte.

Vor rund 7000 Zuschauern im Turmberg-Stadion des Karlsruher Stadtteils Durlach war über weiter Strecken kein Klassenunterschied zwischen dem Bundesligisten, der ohne Neuzugang Nico Herzig (Oberschenkelblessur), Andre Mijatovic (Knie-Operation), Leonidas (Knöchelverletzung) sowie Jonas Kamper (gesperrt) auskommen musste, und dem Fünftligisten zu erkennen. Die Durlacher wirkten im Spiel nach vorne sogar gefährlicher als die Arminen, die bei einer Chance von Christoph Niermair beinahe sogar in Rückstand gerieten (10.)

Eine noch größere Möglichkeit vergaben die Amateure rund zehn Minuten später. Nach einem Foul des Bielefelder Torwarts Rowen Fernandez am Durlacher Kapitän Alexander Zimmermann im Strafraum zeigte Schiedsrichter Tobias Christ (Kaiserslautern) zum ersten Mal auf den Elfmeterpunkt. Der Italiener Christian Perchio scheiterte aber an Fernandes (22.), der sich bei dem Foul an Zimmermann am Knie verletzt hatte und nach dem gehaltenen Strafstoß durch Dennis Eilhoff, der beim zweiten Elfmeter chancenlos war, ersetzt werden musste.

Auch im Anschluss an diese Szene brachten die Bielefelder, bei denen die Neuzugänge Sadik und Michael Lamey in der Startformation standen, kaum etwas Konstruktives zustande. Dagegen blieben die Gastgeber, die zum Saisonauftakt am Mittwoch 0:4 gegen die TSG Balingen verloren hatten, stets gefährlich und hatten kurz vor der Pause durch Zimmermann noch eine gute Chance zur Führung (42.). Stattdessen waren es aber die Arminen, die durch einen Distanzschuss von Wichniarek die unverdiente Führung erzielten. Nur Sekunden später vergab Zimmermann erneut (45.).

Nach dem Seitenwechsel agierten die Amateure kurz unkonzentriert. Bielefeld nutzte routiniert diesen Vorteil und baute durch den Finnen Sadik die Führung aus. Anschließend bestimmten die Gastgeber wieder die Partie.