2008.08.10 Neuss : Audi siegt erneut bei American Le Mans Series

Beim 7. Saisonlauf der American Le Mans Series (ALMS) in Wisconsin konnte das Audi-Team durch seine Fahrer Lucas Luhr und Marco Werner bereits seinen vierten Saisonsieg einfahren.

jjo
Lucas Luhr (r.) und Marco Werner feiern Doppelsieg für Audi

Dritter Doppelsieg für Audi: Die Ingolstädter feierten beim 7. Saisonlauf der American Le Mans Series (ALMS) in Elkhart Lake/Wisconsin ihren vierten Saisonsieg und dabei den dritten Doppelerfolg in der populären US-Sportwagenserie.

Auf der schnellsten Strecke im ALMS-Kalender konnten Lucas Luhr (Koblenz) und Marco Werner (Ermatingen) in dem spannenden Vier-Stunden-Rennen, in dem insgesamt elf Mal die Führung wechselte, erst sechs Runden vor Schluss die entscheidende Attacke fahren.

Nach 102 Runden hatte das Audi-Duo, das bereits in St. Petersburg, Long Beach und Lexington triumphierte, 2,463 Sekunden Vorsprung gegenüber den Teamkollegen Emanuele Pirro (Italien) und Marcel Fässler. Der Schweizer hatte von Audi kurzfristig die Chance erhalten, den fast 700 PS starken Audi R10 TDI erstmals zu pilotieren und schaffte auf Anhieb den Sprung auf das Siegerpodest.

19. Gesamtsieg im 50. Rennen für Werner

Werner freute sich in seinem 50. ALMS-Rennen über den 19. Gesamtsieg. Damit verbesserte sich der Audi-Werksfahrer in der ewigen Bestenliste hinter den Kollegen Rinaldo Capello (Italien/26) und Frank Biela (Neuss/21) auf Platz drei.

Hinter David Brabham/Ryan Sharp (Australien/Schottland) im besten Honda Acura belegten die Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (Dittweiler) und Romain Dumas (Frankreich) im RS Spyder den vierten Gesamtrang (5,203 Sekunden zurück).