2008.08.15 Neuss : Valentino Rossi träumt von Olympischen Medaillen

Motorrad-Superstar Valentino Rossi ist für Motorradrennen als Olympische Disziplin. "Die Motorräder sollten für alle Olympia-Teilnehmer gleich sein", sagte der Italiener.

tr
Valentino Rossi träumt von einer Olympia-Teilnahme

Motorrad-Superstar Valentino Rossi träumt von der olympischen Goldmedaille. Der siebenmalige Weltmeister sprach sich dafür aus, dass der Zweirad-Zirkus bei Sommerspielen an den Start gehen sollte. "Die Olympischen Spiele sind wunderschön, es müssten aber auch Motorradrennen zugelassen werden. Die Motorräder sollten für alle Olympia-Teilnehmer gleich sein", sagte der Italiener, der am Wochenende beim Tschechien-Grand-Prix in Brünn in der MotoGP-Klasse im Einsatz ist.

Auch über ein Formel-1-Rennen bei Olympia wird immer wieder diskutiert. Promoter Bernie Ecclestone, der mit dem PS-Geschäft Milliarden umsetzt, ist aber eher skeptisch. "Die Formel 1 ist ein technischer Sport. Die Olympischen Spiele sind mehr für Athleten", hatte der Brite in einem Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) gesagt.

Ein Formel-1-Rennen bei den Olympischen Spielen 2012 in London praktisch vor seiner Haustür wäre natürlich ein Traum, aber das sei wohl nur ganz schwer zu realisieren. Ecclestone: "Stellen Sie sich nur mal einen Super-Fahrer vor wie früher Michael Schumacher, der würde dann in einem Ferrari für Deutschland kämpfen ..." Der 77 Jahre alte Formel-1-Boss kann sich olympischen Motorsport nur in einheitlichen Rennwagen vorstellen: "Vielleicht in GP2-Autos."