2008.08.16 Neuss : Belgien und Brasilien im Halbfinale

Belgien hat beim Fußball-Turnier der Männer in Peking für eine Überraschung gesorgt und Italien ausgeschaltet. Auch Brasilien steht im Halbfinale.

jt
Moussa Dembele (r.) traf gegen Italien doppelt

Goldfavorit Brasilien hat sich trotz einer äußerst dürftigen Leistung ins Halbfinale des olympischen Fußball-Turniers gemogelt, für Italien ist der Traum vom zweiten Olympia-Sieg dagegen beendet. Während sich die Selecao im Viertelfinale in Shenyang gegen am Ende noch zehn Kameruner zu einem 2:0 (0:0) nach Verlängerung stolperte, scheiterte die Squadra Azzurra völlig überraschend 2:3 (1:2) an Außenseiter Belgien.

Brasilien hat damit das Seine getan, um in der Vorschlussrunde für ein Duell der Giganten zu sorgen. Am Abend hat Argentinien in Shanghai gegen die Niederlande die Möglichkeit, das Halbfinaltreffen der Erzrivalen perfekt zu machen. Nigeria und die Elfenbeinküste ermitteln in Qinhuangdao den Gegner Belgiens.

Brasilien spielte lange Zeit in Überzahl, nachdem der Kameruner Albert Baning die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (51.). Dennoch tat sich das Team um die Bundesliga-Profis Diego, Rafinha und Breno sehr schwer. Erst die Treffer von Rafael Sobis (101.) und Marcelo (105.) hielten den Traum vom ersten Olympia-Gold am Leben.

Belgien schaltet Italien aus

Belgien setzte sich indes trotz langer Unterzahl durch. Thomas Vermaelen hatte nach einer Notbremse im Strafraum gegen Robert Aquafresca bereits in der 17. Minute die Rote Karte gesehen. Für die Belgier, die auch ohne den vorzeitig abgereisten Hamburger Vincent Kompany auskommen mussten, war das ein weiterer Tiefschlag.

Kurz nachdem Giuseppe Rossi den fälligen Strafstoß zum 1:0 für Italien verwandelt hatte, schlug Belgien aber mit zehn Mann zurück: Moussa Dembele (24.) und Kevin Miralles (45.) drehten das Spiel, ehe Rossi per Foulelfmeter ausglich (74.).

Als sich die Italiener schon in der Verlängerung wähnten, kam Belgien noch einmal zurück: Dembele traf aus 18 Metern (79.). Nur eine Minute später sah Italiens Torwart Emiliano Viviano nach einer Tätlichkeit an Miralles Rot.