2008.08.17 Neuss : Fall Wome wird vom DFB untersucht

Pierre Wome hat eine nachträgliche Sperre vom DFB zu befürchten. Der Abwehrspieler des 1. FC Köln schlug dem Wolfsburger Ashkan Dejagah im Spiel auf den Hinterkopf.

deni1
DFB ermittelt gegen Kölner Wome

Abwehrspieler Pierre Wome vom Bundesligisten 1. FC Köln droht eine nachträgliche Sperre. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungen gegen den Kameruner eingeleitet, nachdem dieser beim 1: 2 beim VfL Wolfsburg am Samstag unbeobachtet von Schiedsrichter Felix Brych seinem Gegenspieler Ashkan Dejagah mit dem Ellenbogen auf den Hinterkopf geschlagen hatte. Dejagah erlitt eine Schädelprellung.

"Die Ermittlungen gegen Wome anhand der Fernseh-Bilder laufen bereits", sagte der Chef des DFB-Kontrollausschusses, Anton Nachreiner, zu Bild.de: "Ich rechne mit einer Entscheidung am Dienstag, spätestens Mittwoch."