2008.08.18 Neuss : Luhukay: "Wissen, dass wir noch zulegen müssen"

Nach der 1:3-Auftaktniederlage von Bundesliga-Aufsteiger Borussia Mönchengladbach gegen den VfB Stuttgart stellte sich "Fohlen"-Trainer Jos Luhukay den Fragen der Journalisten.

jjo
Jos Luhukay

Der Auftakt in die neue Bundesliga-Saison verlief für Aufsteiger Borussia Mönchengladbach nicht nach Wunsch. Nach der 1:3-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart sprach Gladbachs Trainer Jos Luhukay mit den Journalisten über das Spiel.

Frage: "1:3 gegen den VfB Stuttgart im ersten Spiel nach der Bundesliga-Rückkehr: Wie haben Sie die Partie gesehen?"

Jos Luhukay: "Das war ein absolut verdienter Sieg für den VfB Stuttgart. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit Lehrgeld gezahlt, auch wenn wir selbst gute Chancen hatten. Das 0:1 ist unglücklich, weil zu diesem Zeitpunkt Sascha Rösler verletzt außerhalb behandelt wird. Da sind wir dann im Mittelfeld nicht mehr organisiert. Beim 0:2 geben wir den Ball an der Grundlinie her, das darf nicht passieren. Und auch beim 0:3 sind wir in der Vorwärtsbewegung. Die beiden Treffer haben uns gezeigt, dass in dieser Liga jeder kleine Fehler bestraft wird."

Frage: "War Ihre Abwehr noch nicht auf das Tempo in der Bundesliga eingestellt?"

Luhukay: "Die beiden Tore haben nichts mit Umschalten zu tun, bei solchen Fehlern hat es die Verteidigung natürlich sehr schwer. Stuttgart hat heute super umgeschaltet, wir haben es nicht gut genug gemacht und müssen daran in den nächsten Tagen und Wochen weiter hart arbeiten. Wir wissen, dass wir noch zulegen müssen, im Abwehrverhalten und im Umschalten von Offensive auf Defensive."

Frage: "Fehler hat Ihre Mannschaft aber auch im Angriff gemacht."

Luhukay: "Wir hatten vorne einige Chancen, auch direkt nach der Pause eine hundertprozentige. Wenn man die vergibt, ärgert man sich natürlich. Aber dass wir uns viele Torchancen erspielt haben, ist positiv. Und nicht aus jeder Chance wird ein Tor. Aber wir haben uns nicht aufgegeben, das ist eine gute, eine wichtige Charaktereigenschaft. Wir haben voll auf Risiko gespielt und wollten das Spiel irgendwie drehen. Leider haben wir es nicht mehr geschafft, das 2:3 zu machen und für noch mehr Spannung zu sorgen."

Frage: "Wie haben Sie die Leistung Ihres Torhüters Christofer Heimeroth gesehen?"

Luhukay: "Einen Vergleich mit Jens Lehmann sollte man nicht ziehen. Christofer ist gerade erst als Nummer eins in der ersten Liga angekommen, Jens Lehmann ist schon fast am Ende einer tollen Karriere. Christofer Heimeroth macht eine unglückliche Figur, aber die entscheidenden Fehler sind vorher passiert."