2008.08.20 Neuss : Kölns Wome vom DFB für drei Spiele gesperrt

Kölns Pierre Wome muss die Konsequenzen aus seinem sportwidrigen Verhalten ziehen. Der Kameruner wurde wegen einer Tätlichkeit gegen Ashkan Dejagah für drei Spiele gesperrt.

chle1
Kölns Abwehrspieler Pierre Wome muss drei Spiele pausieren

Abwehrspieler Pierre Wome vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen krass sportwidrigen Verhaltens in Form einer Tätlichkeit für drei Meisterschaftsspiele gesperrt worden. Die Kölner stimmten dem Urteil bereits zu, womit dieses rechtskräftig ist.

Der Kameruner hatte beim 1:2 beim VfL Wolfsburg am vergangenen Samstag unbeobachtet von Schiedsrichter Felix Brych seinem Gegenspieler Ashkan Dejagah mit dem Ellenbogen gegen den Hinterkopf geschlagen. Der DFB-Kontrollausschuss hatte daraufhin nachträglich Ermittlungen eingeleitet.