2008.08.23 Neuss : Hockey-Herren und Sabine Spitz jubeln über Gold

Die Hockey-Herren und Mountainbikerin Sabine Spitz haben bei den Olympischen Spielen in Peking Gold gewonnen. Das Team von Bundestrainer Markus Weise bezwang Spanien 1:0.

chle1
Jubel bei den deutschen Hockey-Herren

Die Hockey-Herren und Mountainbikerin Sabine Spitz haben am vorletzten Tag der Sommerspiele von Peking für die deutschen Glanzlichter gesorgt. Das Team von Bundestrainer Markus Weise gewann das Endspiel gegen Spanien 1:0 und bescherte dem Coach damit einen einmaligen Triumph. Weise hatte vor vier Jahren in Athen Gold mit den Frauen geholt und nun dieses Kunststück auch mit den Männern vollbracht. Sabine Spitz gewann ihre Rennen überlegen und konnte sich sogar einen kleinen Sturz kurz vor dem Ziel erlauben. Dagegen verpassten die hoch gehandelten Kanuten erneutes Gold, holten aber eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Für ein Novum sorgten Chinas Tischtennis-Männer. Sie gewannen erstmals alle Medaillen der Einzelkonkurrenz.

Sabine Spitz hat die Goldmedaille im olympischen Mountainbike-Rennen gewonnen. Die Vize-Weltmeisterin aus Murg-Niederhof siegte im Cross-Country-Rennen nach sechs Runden und 27km vor der Polin Maja Wloszczowska sowie Irina Kalentjewa aus Russland und bescherte Deutschland damit die 15. Goldmedaille bei den Spielen in Peking.

Die Top-Favoriten Ronald Rauhe und Tim Wieskötter haben in Peking den Olympiasieg über 500m im Zweierkajak verpasst und Silber geholt. Die Olympiasieger von Athen mussten sich im Finale den Spaniern Saul Craviotto und Carlos Perez geschlagen geben. Bronze gewannen die Weißrussen Raman Piatruschenka und Wadsim Machneu.

Die Zweier-Canadier Christian Gille und Tomasz Wylenzek haben einen Tag nach ihrer Silber-Medaille im 1000-m-Rennen über 500m Bronze geholt. Der Leipziger und der Essener mussten sich den Chinesen Meng Guanliang und Yang Wenjun sowie Sergej Ulegin und Alexander Kostoglod aus Russland geschlagen geben.

Einen Tag nach ihrem Triumph mit dem Viererkajak hat Katrin Wagner-Augustin in Peking im Einer-Rennen ihren insgesamt fünften Olympiasieg verpasst und Bronze gewonnen. Die Potsdamerin musste sich der Ukrainerin Inna Osipenko-Radomska und der bereits 43 Jahre alten Italienerin Josefa Idem geschlagen geben.

Fanny Fischer und Nicole Reinhardt haben nach ihrer Goldmedaille mit den Viererkajak im Zweier-Rennen in Peking eine Medaille verpasst. Beim Olympiasieg der Ungarinnen Katalin Kovacs und Natasa Janic musste sich das deutsche Duo mit Rang vier zufrieden geben. Beata Mikolajczyk und Aneta Konienczna aus Polen holten Silber, Bronze ging an Marie Delattre und Anne-Laure Viard aus Frankreich.

Zehnter Dopingfall

Die Olympischen Spiele in Peking haben ihren zehnten Dopingfall. Das Internationale Olympische Komitee gab bekannt, dass der Gewichtheber Igor Rasoronow aus der Ukraine nach einer positiven A-Probe disqualifiziert worden sei. Rasoronow hatte in der 105-kg-Kategorie den sechsten Platz belegt. Der Ukrainer war laut IOC am 18. August positiv auf Nandrolon getestet worden. In Peking hatte es zuvor Dopingfälle in der Leichtathletik, im Schießen, im Turnen und im Radsport gegeben. Hinzu kommen vier gedopte Pferde bei den Reiterspielen in Hongkong.

Für Hochspringerin Ariane Friedrich platzte der Traum von einer Olympiamedaille früh. Die Weltranglisten-Zweite aus Frankfurt scheiterte bei den Sommerspielen in Peking an 1,99m und kam mit enttäuschenden 1,96m auf einen geteilten siebten Rang.

Die deutschen Frauen haben im olympischen Finale über 4x400m in Peking nur den achten und letzten Platz belegt. Das Quartett mit Jonna Tilgner, Sorina Nwachukwu, Florence Ekpo-Umoh und Claudia Hoffmann war fast zehn Sekunden langsamer als die siegreiche US-Staffel. Silber ging an Russland, Jamaika gewann Bronze.

Als zweiter Kenianer nach Moses Tanui 1992 in Barcelona hat Wilfred Bungei 800-m-Gold für sein Land gewonnen. Der 28-Jährige siegte vor dem Sudanesen Ismail Ahmed Ismail. Bronze ging an Bungeis Landsmann und Weltmeister Alfred Kirwa Yego.

Nancy Jebet Langat ist als erste kenianische Leichtathletin Olympiasiegerin über 1500m geworden. Silber und Bronze gingen an die Ukraine durch Irina Lischtschynskaja und Natalia Tobias.

Andreas Thorkildsen ist wie 2004 in Athen Olympiasieger im Speerwerfen geworden. Der Norweger setzte sich im Finale in Peking mit 90,57m klar vor dem zweitplatzierten Letten Ainars Kovals durch. Bronze ging an Weltmeister Tero Pitkämäki aus Finnland.

Äthiopiens Ausnahmeläufer Kenenisa Bekele hat bei den Olympischen Spielen in Peking die dritte Goldmedaille seiner Karriere geholt. Der Weltrekordler gewann nach den 10.000m auch das Finale über 5000m vor einem kenianischen Duo.

Wasyl Lomatschenko hat das erste Boxgold der Ukraine den Olympischen Spielen in Peking geholt. Lomatschenko gewann das Finale im Federgewicht gegen den Franzosen Khedafi Djelkhir durch technischen K.o in der ersten Runde.

Somjit Jongjohor hat Thailand im ersten Finale der Box-Wettbewerbe die zweite Goldmedaille in Peking beschert. Jongjohor besiegte den Kubaner Andris Laffita Hernandez im Fliegengewicht mit 8:2. Boxer Felix Diaz hat der Dominikanischen Republik das erste Olympiagold in Peking beschert. Diaz setzte sich im Finale des Halbweltergewichts gegen Manus Boonjumnong aus Thailand mit 12:4 durch.

Jewgenija Kanajewa hat in Peking in der Rhythmischen Sportgymnastik im Einzel-Wettbewerb die Goldmedaille gewonnen. Die Europameisterin aus Russland siegte vor der Weißrussin Inna Schukowa und Weltmeisterin Anna Bessonowa aus der Ukraine.

Maria del Rosario Espinoza hat in Peking das zweite Taekwondo-Gold für Mexiko gewonnen. Die Mittelgewichts-Weltmeisterin besiegte im Schwergewichts-Finale die Norwegerin Nina Solheim mit 3:1.

Argentinien gewinnt Gold im olympischen Fußballturnier

Die argentinische Olympia-Auswahl hat den Erfolg von Athen wiederholt und zum zweiten Mal nach 2004 die Goldmedaille beim olympischen Fußballturnier gewonnen. In der Neuauflage des Endspiels von 1996 revanchierte sich die Mannschaft um den Jungstar Lionel Messi für die Niederlage von Atlanta und bezwang Nigeria in einer schwachen Partie 1:0.

Die Medaillenträume von Sascha Klein zum Abschluss der olympischen Wasserspring-Wettbewerbe vom Turm sind abrupt geplatzt. Der Vize-Europameister aus Aachen schied mit indiskutablen 382,85 Punkten überraschend als 18. und Letzter schon im Halbfinale aus. Dagegen zog der Berliner Patrick Hausding, der mit Klein in Peking Synchron-Silber gewonnen hat, als Zehnter ins Finale ein. Vor dem achten Gold im achten und letzten Wettbewerb steht Gastgeber China. Halbfinal-Bester war Huo Liang.

Der Chinese Wang Hao hat den Siegeszug des Tischtennis-Opas Jörgen Persson bei den Olympischen Spielen in Peking gestoppt. Der Weltranglistenerste besiegte den 42-jährigen Schweden im Halbfinale in jeweils knappen Sätzen mit 4:1. Der an Nummer eins gesetzte Wang Hao trifft am Samstagabend im Finale auf seinen Landsmann Ma Lin, der den dritten Chinesen Wang Liqin 4:2 besiegte. Persson spielt bei seinen sechsten Olympischen Spielen gegen Weltmeister Wang Liqin um Bronze.

Chinas Volleyballerinnen haben sich mit Bronze für die verpasste Wiederholung des Athen-Olympiasiegs getröstet. Im Spiel um Platz drei besiegten die Gastgeber den dreimaligen Olympiasieger Kuba mit 3:1.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat am Samstag die Klagen der Nationalen Olympischen Komitees von Italien und Spanien gegen die Vergabe der Goldmedaille in der Segelklasse 49er an die Dänen Jonas Warrer und Martin Ibsen abgelehnt. Hinter den Skandinaviern holten Iker Martinez/Xabier Fernandez aus Spanien Silber. Bronze sicherten sich die Brüder Jan-Peter und Hannes Peckolt.

Der viermalige Weltmeister Julien Absalon hat die Goldmedaille im olympischen Mountainbike-Rennen gewonnen. Der Franzose setzte sich vor seinem Landsmann Jean-Christophe Peraud durch. Bronze ging an den Schweizer Christoph Sauser. Der deutsche Meister Manuel Fumic, Moritz Milatz und Wolfram Kurschat hatten mit der Medaillenvergabe nichts zu tun.

Norwegens Handball-Frauen haben zum ersten Mal olympisches Gold gewonnen. Im Finale von Peking setzte sich der Europameister unerwartet deutlich mit 34:27 gegen Weltmeister Russland durch. Bronze hatte sich zuvor Südkorea durch ein 33:28 über Ungarn gesichert.

Russland hat zum dritten in Folge die Team-Entscheidung im Synchronschwimmen bei Olympischen Spielen gewonnen. In Peking setzte sich der Weltmeister um die Duett-Goldgewinnerinnen Anastassia Dawydowa und Anastassia Ermakowa vor Spanien und China durch.

Deutsche Hockey-Herren bezwingen Spanien 1:0

Die deutschen Hockey-Herren sind Olympiasieger. Im Finale besiegte die Mannschaft Spanien mit 1:0. Christopher Zeller erzielte das Tor für die deutschen Weltmeister. Für den Deutschen Hockey-Bund war es nach 1972 und 1992 der dritte Olympiasieg eines Herrenteams bei sechs Endspielteilnahmen. Bronze ging an Athen-Olympiasieger Australien, der die Niederlande im kleinen Finale 6:2 bezwang.

Die US-Männer-Staffel um Einzel-Olympiasieger LaShawn Merritt hat bei den Olympischen Spielen in Peking wie erwartet die Goldmedaille über 4x400m gewonnen. Merritt und Co. setzten sich überlegen vor den Bahamas durch. Bronze ging an Russland. Die deutsche Staffel war im Vorlauf gescheitert.

Die Belgierin Tia Hellebaut hat im Duell mit Topfavoritin Blanka Vlasic überraschend die Goldmedaille im Hochsprung gewonnen. Die 30 Jahre alte Europameisterin übersprang im ersten Versuch 2,05m und triumphierte vor der Kroatin, die diese Höhe erst im zweiten Versuch meisterte. Für Blanca Vlasic war es die erste Niederlage seit dem 15. Juni 2007. Bronze gewann die Russin Anna Tschitscherowa mit 2,03. Nur Siebte wurde die als Medaillenkandidatin gehandelte Ariane Friedrich mit 1,99m.

Patrick Hausding hat zum Abschluss der olympischen Wasserspringer-Wettbewerbe eine Medaille verpasst. Der 19 Jahre alte Berliner belegte im Finale vom Turm nach zwei verpatzten letzten Sprüngen Rang neun. Der Australier Matthew Mitcham verdarb Gastgeber China die perfekte Bilanz von acht Siegen in acht Wettbewerben. Mitchan verwies Zhou Luxin und den russischen Weltmeister Gleb Galperin überraschend auf die Plätze zwei und drei.

Einen Tag nach den Frauen haben auch Chinas Tischtennis-Männer alle Einzel-Medaillen der Sommerspiele von Peking gewonnen. Im Finale besiegte der Weltranglistenzweite Ma Lin den Spitzenreiter Wang Hao mit 4:1. Wang Hao blieb damit wie in Athen nur Silber. Zuvor hatte bereits Weltmeister Wang Liqin den Schweden Jörgen Persson 4:0 besiegt und den ersten Dreifach-Triumph der chinesischen Männer perfekt gemacht.

Die Basketballerinnen der USA haben zum insgesamt sechsten Mal und das vierte Mal in Folge olympisches Gold gewonnen. Im Endspiel des Turniers in Peking besiegten die Amerikanerinnen das Team des Weltmeisters Australien 92:65. Für die Australierinnen war es die dritte Niederlage im dritten Final-Duell mit den USA bei Olympia. Bronze hatte sich Vize-Weltmeister Russland gesichert.

Der Kubaner Angel Valodia Matos hat bei den olympischen Taekwondo-Wettbewerben für einen Eklat gesorgt. Im Bronze-Kampf gegen den Kasachen Arman Tschilamnow rastete der Ex-Meister seines Landes aus und trat den schwedischen Schiedsrichter an den Kopf. Dieser hatte Matos zuvor disqualifiziert, weil er seine Verletzungsauszeit überzogen hatte.

Der ungeschlagene Vorrundensieger Südkorea hat sich erstmals olympisches Baseball-Gold gesichert. Die Asiaten besiegten im Finale den dreimaligen Olympiasieger Kuba 3:2. Bronze holte die USA durch ein 8:4 im kleinen Finale gegen den Athen-Dritten Japan.