2008.08.28 Neuss : Russe Walujew boxt am Samstag um Titel und Ansehen

Wenn Nikolai Walujew am Samstag in Berlin gegen den US-Amerikaner John Ruiz in den Ring steigt, will der Russe neben der WM-Krone auch an Ansehen gewinnen.

twe1
Nikolai Walujew steigt am Samstag wieder in den Ring

Schwergewichtsboxer Nikolai Walujew will im WM-Kampf am Samstag in Berlin gegen den US-Amerikaner John Ruiz nicht nur den WBA-Weltmeistertitel holen, sondern auch boxerisch überzeugen. Angesprochen auf seine Weiterentwicklung als Boxer antwortete der 2,13m große Russe bei einer Pressekonferenz am Donnerstag: "Es würde viel zu lange dauern, um alle Veränderungen aufzuzählen. Vieles davon werde ich Ihnen am Samstagabend im Ring präsentieren."

Der 36-Jährige, der nun von Alexander Zimin trainiert wird, will dort anknüpfen, wo er beim überzeugenden Punktsieg im WM-Ausscheidungskampf gegen den Weißrussen Sergej Lijachowitsch in Nürnberg Mitte Februar aufgehört hatte. "Ich fühle mich fit und werde erneut einen guten Kampf abliefern", erklärte Walujew.

An Ruiz hat Walujew gute Erinnerungen. Gegen den Amerikaner hatte der Russe Ende 2005 in Berlin erstmals die WM-Krone gewonnen, ehe er sie im April 2007 nach einer Punktniederlage an Ruslan Chagaev verlor.

Der Sieger des Duells Walujew-Ruiz wird im übrigen gegen Chagaev antreten. Der Usbeke musste den Titel zur Verfügung stellen, nachdem er aus Verletzungsgründen zweimal zur Pflichtverteidigung nicht antreten konnte.