2008.09.04 Neuss : Oenning wahrscheinlich neuer FCN-Coach

Michael Oenning scheint beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg zum neuen Cheftrainer befördert zu werden. Club-Präsident Michael A. Roth: "Jetzt bekommt er die Verantwortung."

jsor2
Michael Oenning wird offenbar Cheftrainer in Nürnberg

Der Zweitligist 1. FC Nürnberg wird mit großer Wahrscheinlichkeit Michael Oenning zum neuen Cheftrainer befördern. Wie das Fachmagazin kicker berichtete, soll der 42 Jahre alte Interimscoach zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten. "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute schon da ist?", wird FCN-Sportdirektor Martin Bader zitiert.

In einem Bild-Interview untermauerte Club-Präsident Michael A. Roth Nürnbergs Bestrebungen, Oenning als Chefcoach zu verpflichten: "Wir sprechen mit niemandem - außer mit Michael Oenning." Der Münsteraner soll noch in dieser Woche unterschreiben. "Jetzt bekommt er die Verantwortung", sagte Roth.

Ein neuer Trainer berge immer Chancen, aber auch ein gewisses Risiko, ergänzte Bader. Im Fall Oenning sei das Risiko aber kleiner als bei einem Neuen von außen, da Oenning als bisheriger Co-Trainer des zurückgetretenen Thomas von Heesen die Mannschaft kenne.

Mannschaft sprach sich für Oenning aus

Oenning war nach dem zweiten Spieltag und dem Abschied von Heesens zunächst als Übergangslösung auf den Cheftrainerposten in Nürnberg gerückt. Nach dem 2:2 gegen Alemannia Aachen in seinem ersten Spiel als "Chef" hatte sich die Mannschaft jedoch für Oenning als langfristige Lösung ausgesprochen.

Rückendeckung für die nächsten Wochen erhält Oenning auch von den Nürnberger Anhängern. "Michael bekommt bei den Fans und im Umfeld den Kredit, den Thomas von Heesen nicht mehr hatte", sagte Bader. Oenning steht mit drei Auswärtsspielen in Folge in Wiesbaden, Mainz und München allerdings ein schweres Programm bevor - sollte sich der Club tatsächlich für ihn entscheiden.