2008.09.07 Neuss : Robbie McEwen gewinnt Cyclassics in Hamburg

Im Massensprint der Hamburger Cyclassics setzte sich Robbie McEwen vor seinen Landsleuten Renshaw und Davis durch. Bester Deutscher war Fabian Wegmann als Zehnter.

pst1
Robbie McEwen siegt in Hamburg

Australischer Dreifacherfolg bei den 13. Hamburger Cyclassics. Robbie McEwen vom Lotto-Team siegte beim größten deutschen Eintages-Rennen im Massensprint vor seinen Landsleuten Mark Renshaw (Credit Agricole) und Allan Davis (Mitsubishi).

Deutschlands Top-Sprinter Gerald Ciolek (Pulheim/Columbia) hatte mit dem Ausgang des Rennens nicht zu tun. Bester Deutscher auf dem 213,7km langen Kurs rund um die Hansestadt wurde Fabian Wegmann (Freiburg/Gerolsteiner) als Zehnter.

"Als wir auf die Zielgerade kamen, sah es noch ganz gut aus, aber dann war ich plötzlich eingeschlossen und bin nicht mehr nach vorne gekommen", sagte Ciolek, der sich aber mit seinem Etappensieg bei der Deutschland-Tour trösten konnte. Dagegen feierte McEwen seinen ersten Triumph bei einem wichtigen Eintagesrennen. "Ich hatte im Finale eine gute Position und bin sehr glücklich, dass es am Ende zu diesem Sieg gereicht hat."

Ausreißer kurz vor dem Ziel eingeholt

Vergeblich hatte zuvor eine 20-köpfige Gruppe mit den deutschen Fahrern Jens Voigt (Berlin), Bert und Ralf Grabsch (Wittenberg), Thomas Fothen (Kaarst) sowie Wegmann um den Sieg gekämpft. Die Ausreißer wurden jedoch nach und nach eingeholt und 20km vor dem Ziel endgültig vom Hauptfeld gestellt.

Am Rande des Rennens hatte der Bremer Milram-Rennstall weitere Neuzugänge vom scheidenden Konkurrenten Gerolsteiner vermeldet. In der kommenden Saison werden Wegmann, Fothen sowie dessen Bruder Markus für das Milch-Team in die Pedale treten. Auch Gerolsteiner-Sportdirektor Christian Henn geht zu Milram.