2008.09.08 Neuss : Baske Egoi Martinez fährt ins Goldtrikot

Auf der neunten Etappe der Vuelta hat der Belgier Greg van Avermaet vom Team Silence den Zielsprint für sich entschieden. Neu im Goldtrikot ist der Baske Egoi Martinez (Euskaltel).

are1
Der Baske Egoi Martinez (r.) vom Team Euskaltel

Der Olympia-Zweite Davide Rebellin vom Team Gerolsteiner hat bei der Vuelta den Tagessieg auf der neunten Etappe knapp verpasst. Der Italiener musste sich nach 200,8km von Viella nach Sabinanigo im Sprint einer zwölfköpfigen Ausreißergruppe nur dem Belgier Greg van Avermaet (Silence-Lotto) geschlagen geben. Dritter wurde der Spanier Juan Antonio Flecha (Rabobank).

Unterdessen ist der Amerikaner Levi Leipheimer das Goldtrikot des Gesamtersten wieder los. Der Spanier Egoi Martinez (Euskaltel), der mit der Ausreißergruppe 6:42 Minuten vor dem Hauptfeld das Ziel erreichte, liegt in der Gesamtwertung nun elf Sekunden vor dem Astana-Profi. Dritter ist 32 Sekunden zurück der Giro-Sieger Alberto Contador (Astana/Spanien). Einen großen Sprung machte auch Rebellin, der 3:41 Minuten hinter Martinez nun Elfter ist.

Am Dienstag wird die Vuelta mit der zehnten Etappe über 151,3km von Sabinanigo nach Saragossa fortgesetzt. Nach der Überquerung eines Berges der zweiten Kategorie kurz nach dem Start geht es flach weiter in Richtung Saragossa, sodass die Sprinter wieder zum Zug kommen dürften.