2008.09.15 Neuss : Nach der WM 2010 hört Bilic in Kroatien auf

Nach der WM 2010 will Slaven Bilic sein Amt als Nationaltrainer Kroatiens niederlegen. Zuletzt hatte der 40-Jährige immer wieder Angebote von europäischen Klubs abgelehnt.

mfr
Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic

Slaven Bilic will sein Amt als Trainer der kroatischen Nationalmannschaft nach der WM 2010 in Südafrika aufgeben. Das gab der 40-Jährige am Montag in der kroatischen Tageszeitung Sportske Novosti bekannt. "Eines ist sicher: Nach 2010 bin ich nicht mehr der Trainer Kroatiens", sagte der frühere Bundesliga-Profi des Karlsruher SC.

Bilic hatte zuletzt zahlreiche Angebote von Klubs aus Europa abgelehnt, darunter auch eines vom Bundesligisten Hamburger SV. Er bereue nicht, die Offerten ausgeschlagen zu haben, meinte Bilic. Doch nach der WM 2010 wolle er "die Angebote der Vereine nochmal überdenken" und die kroatische Auswahl deshalb verlassen.

"Es stimmt, dass ich großartige Angebote von großen europäischen Klubs, wie dem HSV, hatte. Es gab auch Angebote von Manchester City, als Sven-Göran Eriksson den Verein verließ. Und über West Ham United wissen alle Bescheid", sagte Bilic, den die Hammers erst vor wenigen Tagen nach London lotsen wollten.

Noch sei es nicht sicher, dass er die "Feurigen" bis zur WM in Südafrika betreuen werde, ergänzte Bilic. "Sollte ich das Gefühl haben, dass die Fans nicht mehr an unser Projekt glauben, werde ich früher zurücktreten."

Kroaten ist Vierter in der Gruppe 6

Nach der 1:4-Heimniederlage in der WM-Qualifikation in der vergangenen Woche gegen England sei er "am Boden zerstört", sagte Bilic. Kroatien liegt in der Gruppe 6 mit England, Andorra, der Ukraine, Kasachstan und Weißrussland nach zwei Spielen mit drei Punkten auf Platz vier.